Zahl der Wohnungseinbrüche rasant gestiegen – Täterbeteiligung der „Nichtdeutschen“ um 47,7% gestiegen

0
989

M6593

Wohin nur mit den Steuerüberschüssen, welche Wolfgang Schäuble dieses Jahr eingefahren hat? Etwa in marode Infrastruktur, in unser kurz vor dem Kollaps stehendes  Pflegesystem, in die Rentenkasse oder gar in die öffentliche Sicherheit? In Letzteres mitnichten, wie die neuste Statistik beweist. Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist um grandiose 10% angestiegen, auf über 167.000 Einbrüche im Jahr 2015. Das sind 460 pro Tag, ein Großteil begangen durch osteuropäische, gut organisierte Banden, welche Dank exzellenter Grenzkontrollen tun und lassen können was sie wollen.

Die Zahl aller Straftaten in Deutschland ist ebenfalls um knapp 5% gestiegen, auf sagenhafte 6,33 Millionen Fälle, welches über 17.000 Straftaten pro Tag sind.

Und nun haben wir es sogar offiziell: laut Kriminalisten liegt das daran, dass wir mehr Illegale / „Flüchtlinge“ im Land haben. Na sowas, der Groschen fällt in Pfennigen, aber er fällt. Der Polizeistatistik zufolge nahmen beispielsweise die Straftaten, die gegen das Aufenthalts-, das Asylverfahren- und Freizügigkeitsgesetz verstießen, um 157,5 Prozent auf 402.741 Fälle zu. Und die Zahl unerlaubter Einreisen stieg sprunghaft auf 154.188 an, was ein Plus von 210,2 Prozent bedeutet. Die Zahl der „nichtdeutschen“ Täter, wie es offiziell in der Statistik heißt, stieg um 48% auf fast eine Million.

Unfassbare 6 Millionen Straftaten und niemand spricht einmal an, wo wirklich Geld benötigt wird. Nicht in Afghanistan, Irak oder den Wiederaufbau anderer zerstörter Länder, nicht in verschwenderische Großprojekte wie Stattgart 21, den Berliner Flughafen oder aberwitzige Politikerrenten ( hier wäre eine Obergrenze mal angebracht, um die Überzeugten von den gierigen Vielverdienern zu unterscheiden ). Straftaten bedeuten für die Opfer zum Teil jahrelange Traumata und ein permanentes Gefühl des Unsicher seins.  Politiker, selbsternannte Volksvertreter, sollten sich um das Wohl des Volkes kümmern und nicht immer alles schönreden.

Über 17.000 Straftaten pro Tag, davon die Hälfte begangen durch „Menschen“, welche das Gastrecht missbrauchen und Einheimische im eigenen Land drangsalieren. Nicht nur Menschen in angeblichen Kriegsländern sind traumatisiert, auch Betroffene von Straftaten. Wie soll man eine Politik nah am Volk machen, wenn das Volk sich nicht mehr sicher fühlt? Es gibt No Go Areas in nahezu jeder deutschen Stadt, die Einbrüche, gerade in den Grenzgebieten steigen exorbitant an, viele Leute fahren abends nicht mehr alleine U-Bahn und bekommen ein mulmiges Gefühl, wenn ihnen eine Gruppe schwarzhaariger Männer entgegenkommt. Meine Frau und meine Tochter haben selber Verbot manche Bus- und Bahnlinien am Wochenende zu benutzen, meine Tochter darf, obwohl sehr selbstständig, abends nicht mehr alleine jede Strecke gehen, weil einfach zu viel passiert. Versicherungen schreiben einen an, man muss sein Haus / seine Wohnung zum Bunker umbauen, da man es Einbrechern auch zu einfach macht und die natürlich dann nicht zahlen würden.

Wie kann es sein, dass fast 6,5 Millionen Straftaten im Jahr verübt werden, welche komischerweise gerade dann ansteigen, wenn wir eine Völkerwanderung im Gang haben? Allein am Potsdamer Platz in Berlin gibt es jedes Jahr über 600 Straftaten, das bekommt man dort nicht in den Griff. Seltsame Zufälle. Und trotzdem wird weiter in der Justiz und in der Strafverfolgung gespart?

Leider reicht all dies nicht, angeblich sind Merkel Umfragewerte wieder im Aufwind, dem faulen Deutschen geht es einfach zu gut, ganz getreu dem Motto: mir ist (noch) nichts passiert und so schlimm ist das alles nicht. Jedes Verbrechen, und wenn es nur ein sogenannter Kavaliersdelikt ist, führt immer zum Nachteil eines anderen und das kann es nicht sein. Aber lass uns lieber über Jogis 4:1 über Italien reden und das wir 20 Jahre nicht gegen Azzurris gewonnen haben, das ist viel wichtiger. Komischerweise sind hier wieder alle stolz deutsch zu sein, in wirklich wichtigen Dingen, wie der Zukunft unseres Landes, der Benachteiligung des Volkes und dem Zusammenbruch der öffentlichen Sicherheit, wird es wieder vergessen.

Anzeige

Das war´s: Der Euro-Tod zerstört Ihr Vermögen!

Der Untergang des Euros, ist nicht mehr aufzuhalten! Alles, was Sie noch tun können ist Ihre eigenen Schäfchen ins Trockene zu bringen! Um genau zu sein, müssen Sie das jetzt tun. Denn der Euro-Tod 2017 bedroht jetzt Ihr GESAMTES VERMÖGEN! Lesen Sie jetzt im kostenlosen Report alles über den Euro-Tod 2017. Nur so können Sie Ihr Geld vor dem Untergang retten! Klicken Sie jetzt HIER und lesen Sie die schockierende Wahrheit!

loading...
Kommentare können bis zu 3 Tagen, nach Veröffentlichung eines Artikels abgegeben werden. Moderation von 8-13 und 18-21 Uhr. Bitte nur sachliche Kommentare!