Wegen Eckball: Massenschlägerei mit Asylbewerbern bei Fußballspiel

0
622

Aus dem Ruder lief ein Fußballmatch am Sonntagnachmittag in Weil am Rhein. Das als Freundschaftsspiel angesetzte Spiel zwischen dem TJZ Weil am Rhein und einer Asylbewerbermannschaft des FV Tumringen mündete in heftige Auseinandersetzungen, an der Spieler und Zuschauer teilnahmen. Kurz vor 19 Uhr meldeten mehrere Anrufer über Notruf, dass auf einem Fußballplatz im Sport- und Freizeitgelände eine größere Schlägerei im Gange war. Die Polizei rückte daraufhin mit einem größeren Aufgebot samt Diensthund an und wurde von der Bundespolizei und dem Zoll unterstützt. Insgesamt waren an die zehn Streifen im Einsatz, bei deren Eintreffen sich ein Großteil der Beteiligten in die Umkleidekabinen zurückgezogen hatte. Die restlichen Streitenden wurden getrennt und auf Distanz gehalten. Die folgenden Ermittlungen ergaben, dass es wegen eines angeblich unberechtigt gegebenen Eckballs zu Diskussionen und Streitereien kam. Diese eskalierten und mündeten in Schlägereien, an der sich immer mehr beteiligten. Angeblich sollen zeitweise bis zu 30 Personen mitgemischt haben. Das Spiel wurde daraufhin abgebrochen. Die Polizei stellte die Personalien zahlreicher Personen fest, überwachte die Abwanderung und ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Wie viele Verletzte es genau gab, steht noch nicht fest.