Video: Schulz schießt gegen Trump und Orban und verurteilt AfD als Nazi-Partei

5
3055

Martin Schulz, Kanzlerkandidat und SPD-Vorsitzender, hat gestern in Berlin zu Solidarität in der Flüchtlingspolitik aufgerufen. Er deutete an, dass er dafür sei, jene Europäischen Mitgliedsstaaten, die geflüchteten Menschen die Solidarität verweigern würden, zu sanktionieren. „Wenn die „Europäische Solidarität“ aber bei einigen Mitgliedsstaaten so interpretiert wird – bei der Finanzierung der Agrarfonds oder der Mittel für die Strukturförderung „Ja, bitte“, aber bei der Solidarität mit Menschen, die fliehen „Nein, Danke“ – dann muss eine künftige Bundesregierung die Frage der Solidarität mit der Flüchtlingspolitik mit EU-Finanzplanung verbinden. Den ungarischen Ministerpräsidenten, Viktor Orban, nannte er den lautstärksten Vertreter der Entsolidarisierung in Europa, der offen gegen die Interessen Deutschland arbeiten würde. US-Präsident, Donald Trump, verurteilte er für seine „unerträglichen Tabubrüche“, da er Mauern hochziehen will, laut über Folter nachdenke und Minderheiten, Frauen, Religionsgemeinden, Menschen mit Beeinträchtigungen und Künstler sowie Intellektuelle mit unverschämten und gefährlichen Äußerungen attackieren würde. Die französische Partei „Front National“ sei eine aggressiv nationalistische Partei, die wir in Deutschland schon ein mal hatten und in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts konnten wir sehen, wohin ein solcher blinder Nationalismus führt. Deshalb sei eine Partei der Höckes, der Gaulands und der Petrys keine Alternative sondern eine Schande für Deutschland, so Schulz.

Anzeige

Während Angela Merkel es sich gut gehen lässt …

… schon kurz nach der Wahl werden ALLE Rentner in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 faulen Merkel Lügen! Hier die schockierende Wahrheit. So einfach ist es Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen!

>>Erfahren Sie HIER, wie es um Ihr Geld steht!

loading...
Kommentare können bis zu 3 Tagen, nach Veröffentlichung eines Artikels abgegeben werden. Moderation von 8-13 und 18-21 Uhr
  • B.Faustmann

    V. Orban arbeitet nicht gegen deutsche Interessen, sondern für die deutsche Bevölkerung. Denn wäre nicht die Balkanroute geschlossen worden, hätten wir noch mehr von den sogenannten „Flüchtlingen“ am Hals.Und wenn Herr Schulz meint, die Flüchtlinge wären Gold für uns, da meine ich, er wird kein Kanzler für Deutschland sein. Das hat ja noch nicht einmal Frau Merkel behauptet und das will viel heißen. Die sind nicht wir Gold, sondern unser Verderben, wenn das so weiter geht.

  • Fremdschämen

    Ein wahrer Erklärbär – der Martin. Da erübrigt sich eigentlich jeder weiterer Kommentar!
    M. S. erinnert mich irgendwie an den Falschfahrer auf der Autobahn – von Würselen kommend Richtung Berlin – der die Warnmeldung im Radio mit dem Ausruf kommentiert:

    >> Wie bitte! Einer? Nur Einer? Nein – hunderte <<!

  • Alkan Ünder

    Voll bescheuert !

    Das NAZI-Reich läßt grüßen, upp’s, da war doch noch was? Aber sicher ! Die BRD (nennt sich so..) ist der RECHTSNACHFOLGER der NAZI-REICHSGESCHICHTE (ZDF, 03. 02.2012) und die Behörden sind mit im Sog der NAZI-Rechtsnachfolge.
    no further questions, Your Honor !

  • Wollmilchsau

    Orban tut sich, seinem Land, Europa und den deutschen Bürgern einen Gefallen. Es ist ein Armutszeugnis für DE und für die SPD. Schulz ist keinen Deut besser als Packriel.

  • Mike Scratty

    Eine Schande ist es, wenn Alkoholiker an der Spitze einer Regierung wirken – insbesondere, wenn nicht nur der Riechkolben rot ist, sondern auch noch die Gesinnung!