Sudanese mit Unterkunft unzufrieden, randaliert – zur Belohnung andere Unterkunft zugewiesen

0
518

Ein 17-jähriger Sudanese, der am vergangenen Freitag in einer Jugendeinrichtung in Lüsse untergebracht werden sollte, rastete plötzlich aus.

Um seinen Protest gegen die dortige Unterbringung zum Ausdruck zu bringen, beschädigte er Mobiliar, die Heizung, die Klingel und weitere Dekorationsgegenstände. Auch bedrohte er die dortigen Mitarbeiter.

Ein hinzugezogener Notarzt lehnte eine Einweisung des Jugendlichen ab.

Durch die zuständigen Betreuer wurde dem Jugendlichen eine andere Unterkunft zugewiesen.

Gegen ihn ermittelt nun die Kripo wegen Bedrohung und Sachbeschädigung.