Rostock: Frauen verfolgt und bedrängt, Helfer angegriffen

0
358

Polizei1An der Straßenbahnhaltestelle „Parkstraße“ in Rostock kam es am 01.05.2016, gegen 00:45 Uhr, zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Nach bisherigem Ermittlungsstand war dem Vorgang die Flucht von mehreren Frauen vor einem unbekannten männlichen Täter vorausgegangen, der die Frauen zuvor bedrängt und dann dorthin verfolgt hatte. An der Haltestelle suchten die Frauen dann Schutz bei den anwesenden Personen. Ein Mann stellte sich zwischen den Verfolger und die Frauen. Hier kam es dann zunächst zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern, an der sich dann in der Folge weitere Personen beteiligten. Darunter befanden sich sowohl mindestens drei Personen, die den Täter abdrängten, als auch eine weitere männliche Person, die den Tatverdächtigen unterstützte. Trotz des sofortigen Einsatzes von Polizeikräften, befanden sich bei deren Eintreffen nur noch die fünf einheimischen Frauen und ein Zeuge vor Ort. Bei den anderen Beteiligten, darunter die zwei Tatverdächtigen, soll es sich nach Aussagen der Geschädigten bzw. des Zeugen in der Mehrheit um Personen südasiatischer oder arabischer Herkunft gehandelt haben. Einen sexuellen Hintergrund der Tat schließt die Polizei gegenwärtig weitestgehend aus. Die Polizei in Rostock bittet darum, dass sich weitere Zeugen bzw. mögliche Beteiligte des Vorfalls bei der Polizei unter der Telefonnummer: 0381-49161-224 oder über die Internetwache der Polizei melden.

Anzeigen
loading...