Mittelmeer: Mehr als 3.200 „Flüchtlinge“ an einem Tag aufgegriffen

0
290

0492

Bei zahlreichen Einsätzen im Mittelmeer sind am Dienstag mehr als 3200 Flüchtlinge gerettet worden. Wie die italienische Küstenwache am Mittwoch mitteilte, fanden am Vortag insgesamt 25 Rettungseinsätze statt. In einem der in Seenot geratenen Flüchtlingsboote sei eine Leiche gefunden worden.  An den Rettungseinsätzen nahmen den Angaben zufolge neben Schiffen der italienischen Marine und der Küstenwache auch Schiffe der EU-Mission Eunavfor Med teil. Zudem hätten sich die Hilfsorganisationen Ärzte ohne Grenzen, Sea Watch und MOAS beteiligt. Auch ein privates Schiff habe geholfen. Quelle: Donaukurier

Wie viele Meter von der Nordafrikanischen Küste entfernt, wurden die  schutzbedürftigen Asyloptimierer „gerettet“? Geht das so weiter, werden noch abertausende „Schutzsuchende“ kommen und Europa heimsuchen. Stoppen kann man diesen Wahnsinn nur, wenn man den Menschen konsequent die Hoffnung nimmt, auf diesem Weg nach Europa zu gelangen.

Anzeige

Das war´s: Der Euro-Tod zerstört Ihr Vermögen!

Der Untergang des Euros, ist nicht mehr aufzuhalten! Alles, was Sie noch tun können ist Ihre eigenen Schäfchen ins Trockene zu bringen! Um genau zu sein, müssen Sie das jetzt tun. Denn der Euro-Tod 2017 bedroht jetzt Ihr GESAMTES VERMÖGEN! Lesen Sie jetzt im kostenlosen Report alles über den Euro-Tod 2017. Nur so können Sie Ihr Geld vor dem Untergang retten! Klicken Sie jetzt HIER und lesen Sie die schockierende Wahrheit!

loading...