Mainz: Schwere Schlägerei in Aufnahmeeinrichtung

0
306

Polizei1In der Landeseinrichtung für Asylsuchende und Ausreisewillige (LEfAA) am Layenhof in Finthen ist es am Dienstagnachmittag zu einer schweren Schlägerei bei der Vorbereitung der Essensausgabe zwischen „Schutzsuchenden“ aus Syrien und Somalia gekommen. Schon fast auf traditionelle Art kamen Gegenstände zum Einsatz, also gelebte Vielfalt: Steine, Geschirr, Stühle und Teilen von Bettgestellen. Die Polizei musste anrücken, um die Streithähne zu trennen und die Dialoge zwischen den Bewohnern zu beenden.

Könnte es sich auch um einen Fachkräfte-Disput handeln? Sowas passiert schon mal, wenn Ärzte auf Ingenieure treffen?  Bürger aus Ländern, die nicht die geringste Geschichte miteinander haben, lernen hier sich zu hassen. Wann sind schon Syrer in der Geschichte der Menschheit auf Somalier getroffen? Und plötzlich hängen sie aufeinander und gehen sich nach kurzer Zeit an die Gurgel. Obwohl sie Gäste in Deutschland sind und eigentlich ihre Füße still halten müssten, machen sie munter weiter einen auf dicke Hose.

Allgemeine Zeitung berichtet:

Nach ersten Befragungen unter Hinzuziehung eines Dolmetschers war es bei der Vorbereitung der Essenausgabe zu einer heftigen Auseinandersetzung zwischen zwei syrischen und fünf somalischen Staatsangehörigen gekommen, in dessen Verlauf noch mehrere Personen eingriffen und unter anderem mit Steinen, Stühlen, Geschirr und Teilen von Bettgestellen.

Einer der beteiligten Syrer zeigte sich im weiteren Verlauf weiterhin aggressiv gegenüber den Somaliern und leistete den Anweisungen der Polizisten keine oder erst nach mehrmaliger Aufforderung Folge. Zudem zeigte er sich als „Rädelsführer“ einer großen Gruppe Syrer. Weiterlesen

Spürnase Stefan

Anzeigen
loading...