Ahrensburg: Afrikaner begrapschen Frauen auf einem Fest, bisher 10 Anzeigen

0
646

Das Stadtfest in Ahrensburg verlief aus polizeilicher Sicht unruhiger als in den vergangenen Jahren.

Am Freitag kam es aus einer ca. 10-köpfigen Personengruppe heraus zu diversen Körperverletzungen sowie zum Raub eines Handys. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten die Täter festgestellt werden.

Am Samstag soll es zwischen 22.00 Uhr und 00.00 Uhr, im Innenstadtbereich „Junge Bühne“ zu mehreren sog. Antanz-Diebstählen und auch sexuellen Belästigungen gekommen sein. Bislang wurden insgesamt 10 Vorfälle zur Anzeige gebracht. Die mutmaßlichen Täter wurden von den Geschädigten übereinstimmend als „Afrikanisch“ beschrieben.

Die Polizei reagierte auf die Vorfälle mit dem Zusammenzug von zusätzlichen Kräften in Ahrensburg. Hierbei kamen ca. 50 Beamte zum Einsatz.

Im Zuge gezielter Kontroll- und Fahndungsmaßnahmen wurden mehrere Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft in Lübeck und Feststellung ihrer Identität sind diese im Laufe des Sonntagvormittages wieder entlassen worden.

Die Kriminalpolizei in Ahrensburg hat noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen. Diese stehen jedoch noch am Anfang und dauern an. Aus diesem Grund ist es für Detailauskünfte zum gegenwärtigen Zeitpunkt zu früh.

Die Polizei hat be- und entlastende Fakten zusammenzutragen. Deshalb werden Zeugen der Vorfälle und auch evtl. weitere Geschädigte gebeten, sich unter der Telefonnummer 04102 / 809-0 mit der Kriminalpolizei in Ahrensburg in Verbindung zu setzen.

Anzeigen
loading...