300 Asylbewerber prügeln aufeinander ein – zwei Wachmänner im Krankenhaus

1
276

In der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Rotenburg a.d. Fulda, Dirckenrücker Straße, kam es am Freitag (03.06.), gegen 00.10 Uhr, zu einer Schlägerei ausgelöst offensichtlich durch einen noch nicht bekannten Asylbewerber. Dieser soll alkoholisiert aus der Stadt auf das Gelände der Unterkunft gekommen sein. Zusammen mit anderen Asylbewebern soll er dann sehr laut andere Asylbewerber verbal provoziert haben. Dadurch soll es dann eine handfeste Auseinandersetzung zwischen ca. 60 Personen gegeben haben. Der private Sicherheitsdienst schritt auch sofort ein um zu schlichten. Nach ersten Informationen sollen dabei zwei Wachmänner verletzt worden sein. Sie mussten mit einem Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Eine Asylbewerberin musste mit einem Schock ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht werden. Im Verlauf der Auseinandersetzungen sollen sich dann bis zu 300 Asylbewerbern an der Schlägerei beteiligt haben. Das Polizeipräsidium musste mit mehreren Funkstreifen einschreiten um die Situation in der Erstaufnahmeeinrichtung zusammen mit dem privaten Sicherheitsdienst zu beruhigen. Gegen 02.00 Uhr war in der Unterkunft wieder Ruhe eingekehrt. Parallel wurde mit den Ermittlungen über den Tatablauf bzw. den Verursachern begonnen. Diese Ermittlungen dauern noch an.

Anzeigen


loading...
Sortiert nach:   Neuste | Älteste | Beste Bewertung
guenter47
Gast

Warum gibt es in den Asylunrterkünften eigentlich keinen Sicherheitsdienst aus den Reihen der Asylanten? Widerspricht das eventuell der “Willkommenskultur” oder dem All-Inclusive-Service, exklusive für Migranten? Was ist mit den Reinigungs- und Versorgungs-Diensten? Sind hier nur die Steuerzahler in der Pflicht teure Dienstleister zu bezahlen oder könnten die Bewohner auch für sich selbst sorgen?

wpDiscuz