260 Millionen Spende an die WHO, aber nur 300 Millionen für Flutopfer

1720

Erinnert sich noch jemand an die 9 Milliarden an die Lufthansa letztes Jahr, als einer unter vielen Großkonzernen, die kassiert haben? Zusätzlich gehen über 20 Milliarden jedes Jahr als Entwicklungshilfe ins Ausland, davon sogar eine halbe Milliarde an die wirtschaftliche Supermacht China. Und für die eigenen Bürger gibts bei bei einer solch großen Katastrophe läppische dreihundert Millionen. Das muss man sich mal vorstellen.

Fazit: Berlin macht für alle Politik, nur nicht für das Wohl der eigenen Bürger. Für Großkonzerne, das Ausland und die eigene Tasche ist immer unbegrenzt Geld da. Für die Bürger, das sieht man ja auch an den Renten, wo mittlerweile über 50% unter der Armutsschwelle von 900 Euro liegen, tut man sich sogar schwer, in Katastrophenzeiten ne Milliarde locker zu machen. Es zeigt ein weiteres Mal, diese BRD Verwaltung ist nicht FÜR das deutsche Volk installiert.

➡️ Zum Artikel 260 Millionen Spende für die WHO

4.8 25 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

4 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
FX9799
FX9799

Das muß aber jetzt genügen, sind doch nur Deutsche.
Das reicht jedem jetzt ne Bratwurst und ein Sixpack.

topmephisto
topmephisto

Die von der arbeitenden Bevölkerung abgepressten Milliarden werden . . wie seit Jahrzehnten allgemein bekannt . . ebenfalls in Milliardenhöhe verschleudert wärend deutsche Hilfbedürftige mit einigen Cents . . wenn überhaupt . . aus der Portokasse abgespeist werden. Das Desaster an der Ahr hat das erneut erkennen lassen. Dieses hätte hätet zum überwiegendenTeil vermieden werden können, wenn man die vorliegenden Warnungen beachtet und daneben die bereits nahezu übervollen Staubecken rechtzeitig abgelassen hätte. Aber das sollte ja so nicht sein. Deutschland muss zerstört werden . . egal wie. Man kann nur hoffen, dass endlich viele Bürger aufwachen und bei der nächsten… Weiterlesen »