19-Jährige von Nordafrikanern begrapscht und krankenhausreif geschlagen

975

Kassel – Nach einer brutalen Sex-Attacke in Kassel fahndet die Polizei in Nordhessen intensiv nach zwei Männern.

Der Angriff erfolgte bereits am frühen Freitagmorgen, wie das Polizeipräsidium Nordhessen am Montag mitteilte.

Demnach war eine 19 Jahre alte Frau am Freitag gegen 5 Uhr in der Weserstraße in Kassel-Wesertor unterwegs.

Wie die 19-Jährige gegenüber der Polizei aussagte, wurde sie auf dem Bürgersteig in Höhe der Hausnummer 19 von zwei unbekannten Männern bedrängt und begrapscht.

Die junge Frau wehrte sich gegen die sexuelle Belästigung. Doch als „sie sich zur Wehr gesetzt habe, sollen die Täter sie mehrfach geschlagen und auch getreten haben“, sagte eine Polizeisprecher.

Der 23 Jahre alte Lebensgefährte der 19-Jährigen und zwei weitere bislang unbekannte Zeugen seien der bedrängten Kasselerin zu Hilfe gekommen und hätten die Angreifer in die Flucht geschlagen.

Als die herbeigerufenen Polizisten in der Weserstraße eintrafen, waren sowohl die 19-Jährige als auch ihr Freund verletzt. Beide wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Die Sex-Täter werden beide wie folgt beschrieben:
normale Statur
circa 180 Zentimeter groß
20 bis 30 Jahre alt.

Zudem sollen beide Männer ein „nordafrikanisches Äußeres“ gehabt haben, wie der Sprecher weiter ausführte. Mutmaßlich hätten die beiden Männer Arabisch gesprochen.

Ein Täter trug eine schwarze Jogginghose. Der zweite Mann war mit einer grauen Jogginghose und einem schwarzen Kapuzensweatshirt bekleidet. Der Letztgenannte soll zudem „lockige, zum Pferdeschwanz gebundene Haare“ gehabt haben.

Die Kriminalpolizei in Kassel hat die Ermittlungen zu der Sex-Attacke übernommen. Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 05619100 entgegen. Insbesondere sucht die Polizei die beiden unbekannten Zeugen, die der 19-Jährigen zusammen mit deren Lebensgefährten zu Hilfe eilten.

Loading...
Benachrichtige mich zu: