Kickl (FPÖ) warnt Brüssel: 70.000 Migranten wollen kommen!

7
938
Symbolbild

Offenbar bahnt sich ein neuer Massenansturm von Völkerwanderern an – 70.000 Migranten seien marschbereit, obendrein zeigen 5,6 Millionen syrische Flüchtlinge im Nahen Osten das klare Potenzial einer neuen massiven Migrationsbewegung. Nun warnt Österreichs Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) vor einer neuen Migrationskrise und wendet sich mit einem Schreiben an Brüssel.

Was erwartet Herr Kickl von Brüssel – etwa Hilfe? Da die Grenzsicherung nicht funktioniert bzw. von den EU-Marionetten eh nicht gewünscht ist, die Länder entlang der Balkanroute höchstens einen Korridor zum Durchwinken einrichten, sollte man eher dafür sorgen, ein weitaus weniger einladendes Asyl- und Flüchtlings-Willkommenspaket zu konzipieren. Dass die Migranten unbedingt nach Mitteleuropa gelangen wollen, liegt nicht am schönen Wetter, sondern an den finanziellen Segnungen ohne Gegenleistungen – also der wahrhaftigen Fluchtursache.

Der Migrationsdruck wird wohl kaum aufzuhalten sein, aber wie antwortete Merkel erst kürzlich bei ihrem Besuch in einer Berliner Schule auf die Frage: Ist Deutschland auf eine erneute Flüchtlingswelle vorbereitet? JA! Also Herr Kickl, einfach nach Merkelland die Migranten weiterleiten, schon ist das Problem gelöst.

Kronen Zeitung berichtet:

„Wir alle haben noch die Erinnerungen an die Migrationskrise 2015/16 sowie die dadurch verursachten massiven Herausforderungen und Verwerfungen lebhaft vor Augen“ – dramatisch beginnt Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) ein aktuelles Schreiben an Brüssel.

Kickl bezieht sich in seinem Schreiben, das krone.at vorliegt, unter anderem auf Daten von Europol. Derzeit werde demnach – auch durch die Jahreszeit bedingt – eine „groß angelegte Wanderbewegung von der Türkei nach Europa vorbereitet“. Der Minister spricht von einer „neuen Krise“, die sich hier anbahne: „Zehntausende Migranten“ befänden sich bereits in der Region. Rund 5000 in Bosnien-Herzegowina – „direkt an der Grenze zur EU“, so Kickl – „weitere 5000 in Serbien. 60.000 Asylwerber in Griechenland sowie 5,6 Millionen syrische Flüchtlinge im Nahen Osten zeigen das klare Potenzial einer neuen massiven Migrationsbewegung.“ Weiterlesen auf Krone.at

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
ketzerlehrling
Mitglied
ketzerlehrling

Da macht Buntschland nicht mit

obo
Mitglied
obo

5,6 Mio Syrer? WAs wollen die hier,außer unser letztes Geld, was der Steuerzahler zum Finanzieren des deutschen HAushaltes einzahlen muß, auch noch abzusahnen. In Syrien ist kein Krieg mehr, es sei denn die Bundeskanzlerin ist anderer Meinung, dann ist da natürlich noch Krieg. Dieses Invasionspack,soll die Heimat aufbauen und nicht in räuberischer Weise, wie die Heuschrecken in fremde Länder einfallen.Bei so einer Flut von Asylforderern, wäre es an der Zeit, die europäischen Länder zu schützen und zwar drastisch und notfalls auch mit Militär und Waffeneinsatz.Wir das Volk zahlen die Steuern und wir wollen bestimmen für was diese genutzt werden,aber bestimmt… Weiterlesen »

Nyah
Mitglied
Nyah

Na das werden dann auch viele IS Anhänger sein, die da jetzt Schutz in Deutschland suchen. Der EU geht das alles am Arsch vorbei, wie 2015….das auslöffeln, dürfen dann wieder andere.Oder hofft irgendwer das die was gebacken kriegen…die hätten schon längst was unternehmen müssen….aber nichts!

Fausti
Mitglied
Fausti

Wenn es wirklich so kommt, dann sollte einmal der Frau von Storch ihr Vorschlag, der schon 2015 angewendet werden sollte, endlich zur Ausführung kommen. Bei uns gehen die Deutschen auf die Straße, weil der Wohnraum unbezahlbar wird, nicht reicht und in manchen Städten, wie z.B. Hamburg und Leverkusen werden ganze Viertel für dieses Pack gebaut.

docsavage
Mitglied
docsavage

Da kann man immer nur wieder Signore Salvini zitieren: „…..wir haben 5 Mio. Italiener in Armut. Wenn wir die versorgt haben, erwägen wir darüber nachzudenken, uns mit irgendwelchen Ausländern zu befassen….“ Das müsste man als Audio-Endlosschleife per Computervirus im Netzwerk des Bundeskanzleramtes platzieren und so gestalten, dass dies 24h am Tag in allen Räumen (speziell in den Büros der GrünINNEN, SPD und Linken, vor allem bei C.Roth/ A.Merkel in erhöhter Lautstärke) abgespielt wird !

leevancleef
Mitglied
leevancleef

Ist Deutschland auf eine erneute Flüchtlingswelle vorbereitet? JA!
=========================================
Was sagen die 800.000 Obdachlosen dazu? Und wer soll das bezahlen?

Erst-nach-dem-Ende-kommt-der-Anfang
Mitglied
Erst-nach-dem-Ende-kommt-der-Anfang

Wo kommt eigentlich plötzlich diese ungeheure Nachfrage an Mietwohnungen her?
Wurde das Angebot stark verknappt, weil alte Wohnungen unbrauchbar wurden, weil man Asbest gefunden hat?
Stürtzten ganze Siedlungen in ehem. UnterTageBergwerke?
Oder stieg die Nachfrageseite durch starke Geburten an?
Wo ist des Übels Wurzel?

Sprecht eure Mitmenschen auf diese Tabuthemen extra ironisch an. Das können sie sich merken. Sonst bleibt nur die Mainstream-Meinung hängen.