Grenzsturm droht: Die jetzt kommen sind bewaffnet

6
8639
Illegale Migranten versuchen Bosnisch-Kroatische Grenze am 24.10.2018 zu überqueren

Jetzt droht es ungemütlich bzw. stürmisch zu werden und es könnten unschöne Bilder entstehen, ein Durchbruchversuch von mindestens 20.000 Migranten könnte an der bosnisch-kroatischen Grenze kurz bevorstehen, junge Männer überwiegend mit Messer bewaffnet, die mit aller Macht gewalttätig versuchen werden die Grenzbefestigungen zu beseitigen, um dorthin zu gelangen,  wo sie eigentlich keiner haben will.   Schon 2015 haben „Migranten“ an der ungarischen Grenze gezeigt, wozu sie fähig sind, die gleichen Bilder erst vor wenigen Tagen an der Grenze von Guatemala zu Mexiko.

Das, was sich an der bosnisch-kroatischen Grenze anbahnen könnte, ist mit einem Angriff vergleichbar, mit Gewalt das Anliegen versuchen durchzuboxen. Es sind eben keine friedlichen und harmlosen „Migranten“,  Netanjahu (Israel) nannte diese Klientel „Invasoren“, hingegen die deutsche Politik – insbesondere SPD, Grüne und Linke-  sie pauschal als schutzbedürftige Schäfchen verkauft.

Kronen Zeitung berichtet:

Auf dem Schreibtisch des Abteilungsleiters im Innenministerium liegen die aktuellsten Informationen der Verbindungsoffiziere über die Lage im bosnisch-kroatischen Grenzgebiet bei Velika-Kladusa, 224 Kilometer von Spielfeld entfernt. Ihre Analyse: Ein Durchbruchsversuch von „mindestens 20.000 Migranten“ an diesem Grenzübergang Richtung Mitteleuropa könnte kurz bevorstehen.

„Jetzt kommen andere – keine Familien mehr, und es sind kaum noch Frauen dabei. 95 Prozent dieser Migranten, die da durchbrechen wollen, sind junge Männer, fast alle mit Messer bewaffnet. Auf einen Grenzpolizisten wurde bereits eingestochen.“ Weiterlesen auf Krone.at


Folgt und kommentiert unsere Beiträge auch im neuen sozialen Netzwerk für die Mitte der Gesellschaft. Kehrt dem Verfolgungsbuch „Facebook“ den Rücken. Hier anmelden
Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
chrisamar
Mitglied
chrisamar

Danke für den Link zum Artikel, aus dem ich zitiere:
„Ein Durchbruchsversuch von „mindestens 20.000 Migranten“ an diesem Grenzübergang Richtung Mitteleuropa könnte kurz bevorstehen.
…95 Prozent dieser Migranten, die da durchbrechen wollen, sind junge Männer, fast alle mit Messer bewaffnet. Auf einen Grenzpolizisten wurde bereits eingestochen.
„Die Migranten wollen nach Deutschland, weiter in skandinavische Länder. Österreich hat für sie mittlerweile einen zu schlechten Ruf.“
Die Bundesregierung kennt diesen Zustand und fordert weiterhin „offene Grenzen“ und mehr noch, weiterhin den „Migrations-Pakt“.
Vor diesen Staatsdiener ist mir wirklich Angst und Bange.

Bingo
Mitglied
Bingo

Wer solche „Staatsdiener“ hat, braucht keine Feinde mehr !!

Rocky Steel
Mitglied
Rocky Steel

Dieser Andrang von höchst kriminellen überwiegend islamischen Invasoren, können nur mit Waffengewalt gestoppt und zurückgedrängt werden.
Da dies jedoch nicht geschieht, wird Europa in ein Chaos gestürzt, dass den sicheren Untergang zivilisierten Gesellschaft bedeutet.
Dann wird es nur noch ein Gesetz geben, schlachten oder geschlachtet werden……

obo
Mitglied
obo

Ein bewaffneter Versuch in andere Länder einzudringen,Tote und Verletzte in Kauf zu nehmen,gleicht einer feindlichen Invasion und Kriegserklärung .Deshalb sollte dies auch als solches zu bewerten sein und dem mit allen Mitteln, auch mit Einsatz von Waffengewalt und scharfer Munition entgegen gewirkt werden.Wer feindlich gesinnt in andere Länder eindringt, kommt nicht als Hilfsbedürftiger, sondern als Agressor und wird sich auch niemals in ein bestehendes Gefüge ,demokratischer Länder einfügen ,oder integrieren.Das alles ist der unverantwortlichen Politik einer deutschen verantwortungslosen,machbesessenen deutschen Kanzlerin und deren höfischen Lakaien zu verdanken.

BB
Mitglied
BB

Das ist nicht mehr hinzunehmen!! Da glauben Bewaffnete Invasoren sie hätten jedes Recht sich Zugang nach Europa zu verschaffen!? Das sind kriminelle… Und die werden zudem noch mit Kreditkarten ausgestattet, und besorgen sich so irgendwelche Waffen??!
Das ist doch krank, was da passiert.

Bingo
Mitglied
Bingo

Wir hatten sogar 70.000 Migranten gelesen !