Young Global Leaders – Wie Klaus Schwab seine „Great Reset“ Handlanger ausbildet

9140

Klaus Schwab, der Gründer des WEF hat seit 1993 jährlich ca. 200 Personen zunächst zu „Global Leaders for Tomorrow“ und später zu „Young Global Leaders“ ernannt. Einige kamen bereits aus mächtigen Familien, aber die meisten standen gerade am Anfang ihrer Karriere. All diese Menschen kamen von überall aus der ganzen Welt her und besetzten bald, nach der Ernennung, die mächtigsten Posten und Schlüsselpositionen in den Schaltzentralen der Welt.

Um nur einige Namen zu nennen:

Merkel (1993), Sarkozy (1993), Bono (1993), Bill Gates (1993), Jeff Bezos (1998), Viktor Orban (1993), Kubicki (1993), Richard Branson (1993), Jodie Foster (1999), Spahn (2016), Kurz (2016), Tony Blair (1993), Macron (2016), Christian Lacroix (1993), Jack Ma (2001), Jean- Claude Juncker (1995), Cem Özdemir (2002), Maischberger (2002), J. K. Rowling (2002), Chelsea Clinton (2013), Christian Wulff (1995) und Tausende mehr.

Interessant: Angela Merkel und Viktor Orban saßen beide in der ersten Klasse der Global Leaders of Tomorrow, aber auch Tony Blair, Nicolas Sarkozy, Gordon Brown, Bill Gates und Claudia Nolte (die später Familienministerin geworden ist).

Auch interessant: Im Januar 1990 haben sich Helmut Kohl (BRD) und Hans Modrow (DDR) unter der Agide von Klaus Schwab getroffen. Zwei Jahre später wurde eine bis dahin unbekannte Frau in die Kaderschmiede des WEF aufgenommen – Angela Merkel.

Zufälle gibt es – nicht!

Folgt Politikstube auch auf: Telegram