Wolfgang Schäubles nächster Geistesblitz – Rente mit 70

0
708

M6672

War es vor Kurzen noch eine Erhöhung der Mineralölsteuer um die syrische Völkerwanderung zu bezahlen, kommt Herr Ministerallroundtalent Schäuble nun der nächste Wahnsinnsgedanke in tiefster geistiger Umnachtung: Er schlägt die Rente ab 70 vor! Ich komme langsam zu der Erkenntnis, dass es wirklich am Alter liegen muss, alles Dieter Kaufmann in die Schuhe zu schieben geht ja nun auch nicht. Ganz nebenbei: warum gibt es eigentlich u.a. für so unfassbar wichtige Berufe wie z.B. Notare eine Altersobergrenze, während Politiker bis in die geistige Umnachtung aberwitzige Falschentscheidungen treffen können und dürfen?

Nun kommt Wolle Einstein die Idee, die Leute doch bis 70 schindern zu lassen. Mit welcher Begründung? Er würde ja schließlich auch dieses Jahr 74 und würde noch arbeiten? Wie wahnsinnig muss man eigentlich sein? Wörtlich sagt Dr. Allwissend-Schäuble: Wir müssen uns auf die demografische Entwicklung vorbereiten, um die sozialen Sicherungssysteme zu stabilisieren. Da werde das größte Problem das Gesundheitssystem sein. Dies werde Deutschland in nächster Zeit noch „bitter schwer“ gesellschaftlich beschäftigen. Er verwies unter anderem auf die Kostenexplosion. Dies dürfe nicht tabuisiert werden.

Also wenn man mit solchen geistigen Luftblasen um sich wirft, dann beantrage ich auch ein Ministergehalt. Wäre es nicht schon mal ein guter Anfang, wenn man all die, die gar nicht eingezahlt haben, gar nicht an diesem System beteiligt? Warum gibt es hier keinen europäischen Hilfsfonds und warum lasten die Milliarden komplett allein auf Buntland? Abermillionen Illegale und Wirtschaftsflüchtlinge beziehen Leistungen die ihnen nicht zustehen, Abermillionen deutsche Rentner bekommen nichts aus dem Topf, in den sie ein Leben lang eingezahlt haben und jetzt sollen sie auch noch länger arbeiten, weil alle älter werden? Eine glatte Lüge, als Nächstes schreit einer von den grünroten Hetzern wieder, wir bräuchten mehr Zuwanderer um den demografischen Wandel aufzuhalten. Geht’s noch? Daran sieht man, dass man nur einen Job gut machen kann und nicht erst Bundesminister für besondere Aufgaben, dann Bundesinnenminister, nun Bundesfinanzminister, zwischendrin mal Chef vom Kanzleramt, Mitglied in über einem halben Dutzend Kuratorien und nebenbei noch ein Dutzend anderer Ämter. Vielleicht hat Wolfgang Schäuble ja zu viel gesehen und bestimmt ist er auch ein solcher Gramusel Dank Dieter Kaufmann geworden, aber als deutscher Politiker sollte man deshalb nicht zum Hasser des eigenen Volkes werden. Erst das autofahrende Volk schröpfen, nun die Rentner, was kommt denn als Nächstes? Kinder müssen den 10. Teil ihres Taschengelds abgeben? Haustierbesitzer 15% von ihren monatlichen Futterausgaben? Die Mehrwertsteuer ist auch schon lange nicht mehr erhöht worden, Zigaretten kosten immer noch unter 10 Euro, für so einen irren Volkshasser wie Wolfgang Schäuble ist offensichtlich jedes Mittel recht.

Nun sollen die, die eh schon ein Leben lang schindern noch länger arbeiten gehen und grün-rote Dauerstudenten bis 50, Lebens“künstler“ und andere Stadtindianer schaukeln sich ein Leben lang ihr Geschlechtsteil, machen gar nichts und zahlen nichts ein? Wäre es nicht einmal angemessen, eine Obergrenze für Studierende festzulegen? Wer zwei Studien abbricht wird verpflichtet zu arbeiten? Wer von den idealistisch verblendeten Weltverdrehern zahlt denn heute noch 45 Jahre in die Rentenkasse ein? Was ist mit der Rente mit 63, gilt die dann auch nicht mehr für verdiente Arbeitnehmer? Was ist denn mit den ganzen ausländischen Fachkräften, von denen wir allein letztes Jahr über eine Million bekommen haben? Laut Andrea Nahles bereichern sie ja nicht nur die Kultur, sondern auch den Arbeitsmarkt, sie füllen die Renten- und Sozialsysteme und nebenbei tun sie auch noch was für den demografischen Wandel. Wenn Nahles und Schäuble sich nur einmal absprechen würden, ich glaube wir hätten keine Probleme mehr. Zwei so schlaue Menschen und trotzdem klappt es nicht.

Stattdessen lamentiert Wolfgang Schäuble darüber, dass die Rente schrittweise bis 70 angehoben werden soll. Das hätte natürlich den „Vorteil“: weniger Rentner würden in Altersarmut leben, da sie ja noch arbeiten gehen würden. Weniger Rentner würden von den grandiosen Rentenerhöhungen profitieren (sparen ist das Motto!), da sie ja noch arbeiten gehen müssten. Wobei: meine Nachbarin arbeitet beim Arbeitsamt und beim letzten Grillabend erzählte sie mir wie viele altgediente Arbeiter sie nicht vermitteln kann, weil diese den Unternehmen einfach zu teuer sind. Lieber Förderungen für illegale Asylbetrüger und andere Wirtschaftsflüchtlinge einstreichen, den Lohn mittels Klauseln und Stundenregulierung unter den Mindestlohn drücken, sich dann noch auf eine integrative und soziale Reputation ( gerne mit Bild in der Lokalzeitung ) berufen. So läuft’s nämlich Herr Schäuble. Es muss doch möglich sein, dass man seinen Lebensabend im verdienten Ruhestand verbringt, abgesichert durch ein Rentensystem, in das alle verpflichtet sind einzuzahlen, welche dann auch bedient werden. Es muss doch möglich sein, dass Rentner keine Minijobs annehmen müssen, weil die Rente nicht reicht.

 Jeder Illegale mit traurigen Augen, der zwar weder lesen noch schreiben, dafür aber „I am refugee“ oder „Mama Merkel help“ sagen kann, ist sozial besser abgesichert als die Einheimischen die einzahlen. Und jetzt soll man bis 70 arbeiten, nur um solche Sozialschmarotzer weiter zu unterstützen? Das Gleiche gilt selbstverständlich für Einheimische, welche sich am System bedienen ohne es selber zu stützen, nicht das der Staatsschutz mit den Hufen scharrt.

Erst die Rente mit 63 für langverdienter Arbeiter, dann das Thema Altersarmut und nun länger arbeiten? Diese Politik ist eine Politik gegen das eigene Volk, aber wer selbst angetrunken durch diese politische Welt torkelt sollte mitbekommen, dass in Deutschland Meinungsfreiheit, das Recht der Bürger (warum sonst gibt es keine Volksabstimmungen in einer angeblichen Demokratie?) , die Interessen, die öffentliche wie soziale Sicherheit der Bürger von den eigenen Volksvertretern abgeschafft wird. Wahlen und Umfragen werden manipuliert, das Volk verblödet und nun sollen auch noch die Verdientesten unserer Gesellschaft noch länger arbeiten als sowieso schon? Eine 70jährige Krankenschwester, Altenpflegerin oder Erzieherin möchte ich mal sehen, die Meisten haben bis 50 mit ihrer Gesundheit solchen Raubbau betrieben, dass es nicht mehr geht. Leider müssen diese wahren Gutmenschen dann irgendwie weitermachen, ihnen gestattet niemand etwas und sie müssen auch nicht nur 4 Jahre im Bundestag sitzen, um dann lebenslänglich ausgesorgt zu haben. Die Schere zwischen Politikern und dem Volk war noch nie so groß wie heute. Andere  arbeiten sich die Knochen kaputt und können zum Teil mit 50 schon nicht mehr und werden trotzdem drangsaliert demnächst bis 70 weiterzumachen.  Herrn Schäuble scheint sein Beruf ja nicht so anzustrengen, ansonsten wäre er mit bald 74 nicht noch so flink und motiviert unterwegs.

loading...