Werdau: 2 augenscheinliche Araber attackieren unvermittelt einen Mann, verletzen ihn erheblich

0
301
Blutspuren vom Tatgeschehen am Treppenaufgang Bahnsteig 3/4 im Bahnhof Werdau
Blutspuren vom Tatgeschehen am Treppenaufgang Bahnsteig 3/4 im Bahnhof Werdau

Am Samstag, den 7. Mai 2016, kam es im Bahnhof Werdau zu einer gefährlichen Körperverletzung. Geschädigter ist ein 32-jähriger Deutscher, der am Kopf im Bereich des rechten Auges erheblich verletzt wurde und sich deshalb in ärztliche Behandlung begeben musste. Eigenen Angaben zufolge sei der Mann auf dem Weg vom Bahnsteig 3/4 zum Personentunnel von zwei ihm unbekannten männlichen Personen – die dem äußeren Anschein nach aus dem arabischen Raum stammen – unvermittelt attackiert worden. Dabei habe ihn einer der Männer festgehalten und der andere mit dem Knie in den Kopfbereich des Geschädigten geschlagen. Eine Passantin bemerkte den Verletzten und verständigte den Rettungsdienst. Die von dort informierte Bundespolizei konnte vor Ort keine Tatverdächtigen, jedoch Spuren des Tatgeschehens feststellen. Zur Aufklärung dieser Straftat werden deshalb Zeugen gesucht, die das Ereignis wahrgenommen haben. In Betracht kommen dafür insbesondere Reisende, die an diesem Samstag mit dem Zug der Vogtlandbahn um 14:05 Uhr aus Richtung Cheb/Reichenbach kommend in Werdau eintrafen sowie Fahrgäste, die in der S-Bahn S 5X zwischen Leipzig und Zwickau unterwegs waren und den Zug am Bahnhof Werdau verließen. Diese S-Bahn erreichte den Bahnhof Werdau um 13:46 Uhr. Hinweise bitte an die Bundespolizei Klingenthal unter Tel. 037467 / 281 – 0 oder die kostenfreie Hotline der Bundespolizei 0800 6 888 000.

Anzeigen
loading...