Warum Brennholz plötzlich keine erneuerbare Energie mehr sein soll

3454

Holz ist der wohl älteste Brennstoff der Menschheitsgeschichte. Gerade in Zeiten, in denen fossile Rohstoffe wie Gas oder Öl immer rarer und damit teurer bis unbezahlbar werden, entwickelt sich Holz für viele Verbraucher zu einer echten Alternative. In der kommenden Woche entscheidet das EU-Parlament darüber, ob das Heizen mit Holz als klimaneutral eingestuft wird; auf der Liste der erneuerbaren Energien steht es ohnehin schon. Die in Straßburg anstehende Entscheidung hat jetzt Greta Thunberg auf den Plan gerufen. Holz sei weder klimaneutral noch eine erneuerbare Energie, so die Behauptung der Schwedin, die sich mit einem flammenden Appell an ihre Mitmenschen wendet: „Hört auf, Holz zu verbrennen!“

Nachdem aus Sicht der 19-jährigen Klima-„Aktivistin“ mit antisemitischen Tendenzen aber auch Gas, Öl, Kohle und nicht grün produzierter Strom als Energielieferant ohnehin ausscheiden, bleibt nicht mehr viel übrig. Thunberg rät deshalb, ausschließlich auf „echte“ erneuerbare Energien wie Windkraft, Solarenergie und Geothermie zu setzen. Holz müsse dagegen so schnell wie möglich von der EU-Liste der erneuerbaren Energien gestrichen werden. „Wälder sind von der Natur geschaffene Ökosysteme, die nicht wieder aufgeforstet werden können“, begründet Thunberg ihre Forderung gegenüber dem britischen „Guardian“ und fügt hinzu, dass das gerodete Holz nicht ohne weiteres wieder hergestellt werden könne.

Weiterlesen auf Reitschuster.de

Folgt Politikstube auch auf: Telegram