Vorbereitung worauf? „Capricorn 2016“: Militär übt Verteidigung eines Flüchtlingslagers

2
782

0253

Seit Montag findet am Truppenübungsplatz Lizum Walchen in den Tuxer Alpen eine große Übung des Bundesheeres statt. Unter dem Titel „Capricorn 2016“ trainieren Soldaten aus mehreren europäischen Ländern im Hochgebirge, beteiligt sind u.a. Belgien, Bulgarien, Deutschland, den Niederlanden, Polen, der Schweiz und Slowenien.

Interessant ist bei der internationalen Großübung: Unter anderem hat das Jägerbataillon 23 aus Landeck und Bludesch, in welchem die internationalen Teilnehmer integriert sind, den Auftrag, ein fiktives Flüchtlingslager im Hochlager Truppenübungsplatz Lizum/Walchen zu verteidigen. Aber auch Gefechtsschießen oder die Lufttransportausbildung stehen im Fokus der mehrtägigen Übung. Quelle: tirol.orf.at

Anzeigen
loading...
Sortiert nach:   Neuste | Älteste | Beste Bewertung
Franz Gans
Gast

Hm, so das Heer uebt das Schiessen auf die eigenen Buerger, um fremde Verbrecher zu verteidigen?
Sowas haette es zu Zeiten der Ostmark nicht gegeben

Zimmerflak
Gast
Nanu? Als deutscher Ex- Unteroffizier und somit militärisch Gebildet dachte ich, Österreich ist neutral und nicht NATO. Was haben dann dort NATO Truppen zu suchen? Bundesverfassungsgesetz vom 26. Oktober 1955 über die Neutralität Österreich Artikel 1 (1) Zum Zwecke der dauernden Behauptung seiner Unabhängigkeit nach außen und zum Zwecke der Unverletzlichkeit seines Gebietes erklärt Österreich aus freien Stücken seine immerwährende Neutralität. Österreich wird diese mit allen ihm zu Gebote stehenden Mitteln aufrechterhalten und verteidigen. (2) Österreich wird zur Sicherung dieser Zwecke in aller Zukunft keinen militärischen Bündnissen beitreten und die Errichtung militärischer Stützpunkte fremder Staaten auf seinem Gebiete nicht zulassen.… Weiterlesen »
wpDiscuz