Ventimiglia: Italiener protestieren gegen Flüchtlingsunterkunft – „Wir ertragen das nicht mehr“

2
487

Bürger in Ventimiglia (Italien) protestieren gegen die Zustände und gegen eine geplante Flüchtlingsunterkunft. Wegen der „Flüchtlinge“ können sich die Bewohner in ihrer eigenen Stadt nicht mehr frei bewegen, auch leidet der Tourismus. Ein Bewohner beklagt: Wir können hier nicht mehr leben, unsere Frauen können nachts nicht mehr alleine hinausgehen, die Situation verschlechtert sich, wir ertragen das nicht mehr. Ein anderer Bewohner beklagt: Es ist nicht mehr unsere Stadt, es ist eine riesen Flüchtlingsunterkunft bezahlt von unseren Steuergeldern.

Nach den Protesten haben die örtlichen Behörden die Pläne einer geplanten Unterkunft für minderjährige, unbegleitete Migranten zunächst auf Eis gelegt.

Anzeigen


loading...
Sortiert nach:   Neuste | Älteste | Beste Bewertung
KlausS
Mitglied

LIEBE ITALIENER: Wartet noch ca. 5 Wochen, dann sind die Wahlen in Deutschland vorbei, Merkel bleibt Kanzlerin und spätestens nach ein paar Tagen könnt ihr dann alle „“Flüchtlinge““ nach Deutschland schicken, schließlich haben die 1000de freie Betten !!

Helmut Schulze
Mitglied

Wie das CIA bereits gesagt hat soll es 2020 mit den Bürgerkriegszuständen losgehen. Ist ja nicht mehr weit. Mal sehen wer dann aufwacht oder weiterschläft. Leider hauen die reichen Gutmichel wahrscheinlich zuerst ab (George Clooney etc). Die heucheln ja auch am meisten. Von wegen „Alle Menschen sind gleich“. Ob die anderen Bezahlschafe dann noch aus dem Land gelassen werden ist die Frage. Erdogan lässt ja auch nicht die Reichen und Gebildeten ausreisen.