Risiko Visafreiheit: Bis zu 500.000 Türken könnten Asyl beantragen

0
441
Symbolbild
Symbolbild

Das sind ja völlig neue Erkenntnisse, dass die Visafreit für Türken auch Risiken beinhalten: Türken, die per Visum eingereist sind, könnten länger als die erlaubten 90 Tage in der EU bleiben und untertauchen. Sie könnten sich mit Schwarzarbeit über Wasser halten.  Je nach Entwicklung im Krieg der türkischen Regierung gegen die Kurden könnte es zu einem massenhaften Anstieg von Asylanträgen durch Kurden kommen. „Potenziell könnten 400.000 bis 500.000 türkische Flüchtlinge – vor allem Kurden – Asyl beantragen“, sagt der Türkei-Experte vom Institut für Sicherheits- und Entwicklungspolitik (ISDP), Gareth Jenkins. Weiterlesen auf Welt Online

Das wäre nicht nur zu befürchten, sondern würde ganz gewiss eintreten. Zu den Millionen „Flüchtlingen“ könnten dann  noch hunderttausende Türken und Kurden dazukommen. Folgt man jedoch dem Dogma der Politik und Medien, dann sind der Integrationsfähigkeit der Bundesrepublik keine Grenzen gesetzt. Wir teilen demzufolge eine Eigenschaft mit dem Universum, die Sozialsysteme spielen demnächst darin die Rolle der Supernova.

Der große Erdogan wird diese Visafreiheit dazu benutzen seine innenpolitischen Probleme mit den Kurden auf seine spezielle Art, nämlich durch Repressalien zu lösen. Dass diese, so Vertriebenen, jemals zurückkehren werden, ist eher unwahrscheinlich.  Auch die Türkei wird mit allen Mitteln dafür sorgen, dass die Kurden nicht zurückkehren können.

Anzeige

Das war´s: Der Euro-Tod zerstört Ihr Vermögen!

Der Untergang des Euros, ist nicht mehr aufzuhalten! Alles, was Sie noch tun können ist Ihre eigenen Schäfchen ins Trockene zu bringen! Um genau zu sein, müssen Sie das jetzt tun. Denn der Euro-Tod 2017 bedroht jetzt Ihr GESAMTES VERMÖGEN! Lesen Sie jetzt im kostenlosen Report alles über den Euro-Tod 2017. Nur so können Sie Ihr Geld vor dem Untergang retten! Klicken Sie jetzt HIER und lesen Sie die schockierende Wahrheit!

loading...
Kommentare können bis zu 3 Tagen, nach Veröffentlichung eines Artikels abgegeben werden. Moderation von 8-13 und 18-21 Uhr. Bitte nur sachliche Kommentare!