Polizei-Großeinsatz in Schnaitsee: Asylbewerber werfen mit Stühlen und Steinen auf Lokalgäste

12
2291

In der Nacht von Freitag auf Samstag, 08.06.19, kam es in einem Lokal zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, die einen größeren Polizeieinsatz zur Folge hatte. Zwei Männer müssen sich nun wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung verantworten. Einer der beiden Tatverdächtigen musste zusätzlich in eine psychiatrische Fachklinik eingewiesen werden.

Über den Notruf der Einsatzzentrale wurden am Freitagabend, gegen 23:15 Uhr, drei randalierende Asylbewerber in einem Schnaitseer Lokal mitgeteilt. Während insgesamt sieben Polizeistreifen anfuhren, verlagerte sich das Geschehen aus dem Lokal ins Freie. Dort warfen die Tatverdächtigen verschieden Gegenstände, u.a. Steine und einen Stuhl, auf die noch anwesenden Gäste und verletzten dabei vier Personen leicht. Beim Eintreffen der Polizeistreifen befanden sich die drei Männer bereits in einer Seitenstraße. Auf dem Weg dorthin hatten sie offensichtlich die Seitenscheibe eines abgestellten Pkw eingeschlagen und die Wohnungstür eines Anwohners beschädigt.

Als dem 19-jährigen, alkoholisierten Hauptaggressor die vorläufige Festnahme erklärten wurde, begann er erheblichen Widerstand zu leisten und dabei nach den Beamten zu spucken sowie mehrfach auf die Fahrertür des Dienstwagens einzutreten. Nachdem aufgrund des weiteren Verhaltens eine Selbstgefährdung nicht auszuschließen war, wurde er in eine psychiatrische Fachklinik eingewiesen. Während von den beiden weiteren Tatverdächtigen ein 21-Jähriger nach der Anzeigenaufnahme wieder auf freien Fuß gesetzt werden konnte, musste ein 30-Jähriger aufgrund seiner Alkoholisierung bis zum Samstagmorgen in Gewahrsam genommen werden.

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Bingo
Mitglied
Bingo

Ohne Worte ………………………!

ketzerlehrling
Mitglied
ketzerlehrling

Wenn die Täter Deutsche wären, was dann? Klapse oder gleich Knast?

obo
Mitglied
obo

Na da ist er ja wieder, der Freifahrtschein Alkohol und Psycho.7 Polizeiwagen , also mindestens 14 Polizisten waren nötig um 3 importierte Scheißkerle !!! ,festzunehmen.Das ist doch so was von peinlich für eine angeblich gut ausgebildete Polizei,also blau uniformierte Kasperpuppen, die angeblich die Sicherheit in Deutschland gewährleisten sollen. Ich lach mich genau so weg, wie diese ausländischen Fachkräfte.Feste feiern, aber sicher! Aber das ist seit 2015 so gut wie unmöglich geworden, dank Merkel und ihren Speichelleckern aus allen versifften ,realitätsverweigernden Altparteien.

pfeifenraucher
Mitglied
pfeifenraucher

Man sehe sich nur das Wahlergebnis an in Schnaitsee. Gewählt und bestellt. Geliefert! Der Mensch lernt immer am schnellsten a) durch finanziellen Verlust b) durch körperlichen Schmerz.

Mambo
Mitglied
Mambo

Das wird die unendliche Geschichte, wenn sich nicht bald der Wind dreht.

Schnatterente
Mitglied
Schnatterente

Wieder das selbe Spiel,Alkohol,Psychiatrie und nichts passiert. Langsam müssen doch die psychiatrischen Kliniken aus allen Nähten platzen. Wo,kämmen denn dann die eigenen Bürger hin,welche über die vielen Verbrechen,der die nicht schönen immer hier leben,den Verstand verloren haben ??

FX9799
Mitglied
FX9799

Nachdem die Goldstücke offiziell alle mittellos sind,
bleiben die Geschädigten, wie immer, auf ihrem Schaden sitzen.

Bingo
Mitglied
Bingo

Genau, dass ist der Fall !
Haftpflicht VS haben wir seit einem Jahr eine „Forderungserweiterung“ für den
Fall, dss so ein „Goldstück“ seine „Zärtlichkeiten“ an uns auslässt !

Nyah
Mitglied
Nyah

Also wenn ich den Bericht so lese…alles halb so wild liebe Verbrecher….weiter so….Konsequenzen hat das keine. .wie immer…ich hoffe bei den Gästen waren welche bei die auf Willkommenskultur stehen.Hallo Aufwachen! Aber leider triffst meist die falschen

FX9799
Mitglied
FX9799

Im tiefsten Bayern nicht so viel.
Die wählten hauptsächlich CSU, wenig Grüne, AfD auch nicht schlecht.
Die Teddywerfer findet man wie überall hauptsächlich in größeren Städten.

leevancleef
Mitglied
leevancleef

wurde er in eine psychiatrische Fachklinik eingewiesen
=========================
Absurd! Ich denke oft an den Wirt meiner früheren Stammkneipe. Der hatte einen Leitsatz „wer sich nicht benimmt fliegt raus“. So war immer alles friedlich. Man konnte in Ruhe sein Bier trinken oder Skat spielen. Wenn aber das Gesindel noch eingeladen wird……

kritikus52
Mitglied
kritikus52

Die Erklärungen und das Muster sind immer gleich… Alkoholisiert, psychiatrisch etc. hier fehlt traumatisiert. Wenn ich das als Deutscher getan hätte, wäre ich mindestens die nächsten 3 Jahre im Knast verschwunden, aber so ??? Das Wahlvolk möchte aber augenscheinlich mehr davon, oder hat jegliche Peilung verloren. Was geht in den Schädeln dieser Typen vor ? Vor 2015 waren solche Dinge unvorstellbar und es gab sie nicht. Aber sie sind nun mal da…Danke an Frau Merkel