Pietätloser Linke-Politiker droht: Wenn ihr versucht Mainz zum neuen Kandel zu machen, machen wir Mainz zu eurem Vietnam

6
1848

Tupac Orellana, Kreisvorsitzender in Mainz und Mainz-Bingen der Partei Die Linke, zeigt sich in einem Twitter-Tweet nicht nur „besorgt“ über den Tod der 14-Jährigen Susanna, auch über die drohenden Reaktionen aus der „rechten“ Szene – sprich sorgenvolle Mütter und Väter sowie Kritiker der Flüchtlingspolitik, die den Mordfall instrumentalisieren könnten, entsprechend fällt die Drohung gegen diese aus:

 

Orellana löschte mittlerweile den Twitter-Tweet, allerdings ist dieser im Archiv noch vorhanden. Jeder kann sich selbst seine Gedanken machen, wer den Mordfall instrumentalisiert und hetzt.



Loading...
  Subscribe  
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Bingo
Mitglied
Bingo

Töne sind das, da bleibt einem die „Spucke“ weg !

mamu
Mitglied
mamu

Da laufen die Antifa Terroristen schon wieder zur Hochform auf! Das feige Pack wird sich schon rüsten um gegen friedliche Demonstranten vor zu gehen und damit ist doch endlich mal bewiesen das die Linke diese geistlose Bande unterstützt und sie sind sicher nicht die Einzigen! Übrigens wie ich mir vorstellen kann hat die Angelegenheit weit aus höhere Wellen geschlagen wie Kandel darum wird der Wiederstand viel mächtiger sein da nützen die Idioten der Antifa auch nichts!

Bingo
Mitglied
Bingo

Anerkannte „Presseorgane“ schreiben :
„Der Mord an Susanna , eine schreckliche Tat,…….
aber die blaue Partei wartet nicht mit ihrer Hetze“
Was für krude Argumente.

Mischa
Mitglied
Mischa

„Wenn ihr versucht Mainz zum neuen Kandel zu machen, machen wir Mainz zu eurem Vietnam“

Das brauchen diese Linken und ihre Demokraten nicht mehr. Sie haben die ganze BRD zu einem Vietnam gemacht. Ihre Massenvernichtungswaffen sind sogar noch wirkungsvoller als die Napalmbomben und chemischen Kampfstoffe wie Agent Orange, da sie gezielt die schwächsten unseres Volkes, welche auch den Fortbestand garantieren sollen, Frauen und Kinder angreifen.

Fausti
Mitglied
Fausti

Hoffentlich kommen recht viele Bürger vor die Mainzer Staatskanzlei, denn die SPD und Frau Dreyer haben doch voll und ganz auf der Merkelwelle geschwommen samt ihrer Migrations-Ministerin Spiegel und sämtlichen Mitgliedern der Landesregierung, ausgenommen die AfD.

Fausti
Mitglied
Fausti

Da kann man sich nur wünschen, dass recht viele Bürger zur Staatskanzlei nach Mainz kommen. Denn die SPD und Frau Dreyer haben voll auf der Merkelwelle geschwommen samt ihrer Integrations-Ministerin Spiegel und sämtlichen Mitgliedern der Landesregierung, außer der AfD.