Neuer Habeck-Plan: Post muss Briefe erst in drei Tagen zustellen

616

Bei der Beförderung von Briefen soll die Post nach einem Gesetzesvorschlag des Bundeswirtschaftsministeriums von Robert Habeck (54, Grüne) ganze zwei Tage mehr Zeit bekommen!

Demnach müssen künftig 95 Prozent der Standardbriefe in der Grundversorgung am dritten Werktag die Empfängerin oder den Empfänger erreichen, 99 Prozent müssen am vierten Werktag im Briefkasten liegen. Damit sei die Zustellung am vierten Tag „quasi sicher“, betonte das Habeck-Ministerium. Weiterlesen auf Bild.de

2.6 5 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

3 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Timon
Timon (@timoxx20)

Das ist Sozialismus. Steigende Porto und weniger Leistung.

MaMa
MaMa (@mark)

In der Elektromobilität haben sie auch schon „gegrast“ und sind gescheitert.
Tesla wollten sie bloß stellen und die anderen Autohersteller aus der Reserve locken.

Nun ja, was war das Kerngeschäft des „privatisierten“ Staatsunternehmens?
Was ist der Grund für Portosteigerung und nun diese Sparmaßnahme?

Was der Staat auch anfasst, es verwandelt sich in „Gold“!

monika
monika

Wozu braucht man die Post überhaupt?
Früher haben Brieftauben diese Arbeit umweltfreundlich erledigt. Um das zu Klima retten darf kein Preis zu hoch sein für das deutsche Volk.