Migranten in Duisburg: „Sie versauen ein Haus nach dem anderen“

7
28214

Eine Immobilie gilt in Deutschland immer noch als Betongold. Als sichere Altersvorsorge in einer Nullzins-Frustphase. Doch wenn vor dem schönen Wort Immobilie das hässliche Wort Schrott steht, dann ist die Wertanlage wertlos. Was das für die Besitzer, die Nachbarn und die betroffene Stadt bedeutet, zeigt sich zurzeit in Duisburg. Ganze Straßenzüge stehen dort vor dem Verfall. Kaputtgewohnte Häuser, die nach der Zwangsräumung kaum wiederzuerkennen sind.

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Patrick Herrmann
Gast
Patrick Herrmann

Wer an solche „Personalien“ vermietet, der hat von mir kein Mitleid zu erwarten.

Felix
Gast
Felix

Das Bild ist nicht authentisch !
Keine Brandstellen auf dem Fußboden ,und die Fliesen sind noch heil .
DAS IST NICHT NORMAL !

Wolfgang Bartels
Gast
Wolfgang Bartels

Wer den Orient zu sich einlädt, wird zum Orient.

Phillip Bauer
Gast
Phillip Bauer

Ist ja ein richtiges Erfolgsmodell die Deutschen durch Migranten zu ersetzen.

Blablamagazine
Gast
Blablamagazine

Erinnert mich irgendwie an eine
Heuschreckenplage .

Je suis PACK
Gast
Je suis PACK

Ein Bekannter von mir ist Elektriker und sollte für einen befreundeten Türken in dessen Mietshaus Elektroleitungen neu verlegen. Ihm fiel auf, dass auf den Klingelschildern in dem Haus nur deutsche Nachnamen standen. Als er den Türken darauf ansprach, antwortete dieser: ich bin ja nicht blöd und vermiete an Ausländer!

Michi E.
Gast
Michi E.

???…Recht hat er!