Linz: Afghane belästigt sexuell 10-Jährige – Onkel ohrfeigt Täter – Anzeige

0
583

0439

Sexuelle Übergriffe auf Kinder und Frauen durch Asylbewerber/Flüchtlinge scheinen bereits an der Tagesordnung zu sein, sowohl in Deutschland und auch in Österreich, trotz allem versucht man zu relativieren, wegzuschauen und zu schweigen. Aber wehe ein Familienmitglied (Onkel) verteidigt seine 10-Jährige Nichte, die von einem 17-Jährigen afghanischen Asylbewerber im Schwimmbad am Sonntagabend unsittlich berührt wurde, dann steht sie plötzlich auf der Matte, die Exekutive, mit samt dem kollektiven Gejaule. Der Onkel wurde wegen Körperverletzung angezeigt, und als sicher gilt, dass die Justiz mit aller Härte  vorgehen wird, der junge Afghane wird lachend weiter machen und auch noch Schmerzensgeld für Dauerkopfweh durch die Ohrfeige kassieren.

Krone.at berichtet:

Der sexuelle Übergriff soll beim Schwimmen im Becken des Hummelhofbades in Linz passiert sein. Nach dem Vorfall  erzählte das zehnjährige Mädchen seiner Tante und seinem Onkel, mit denen es im Hummelhofbad war, davon. Der Mann knöpfte sich daraufhin den 17-Jährigen Afghanen vor: Zuerst gab es eine verbale Auseinandersetzung, dann setzte es die Ohrfeige.

Bei der Polizei bestritt der 17- Jährige später den Übergriff und klagte über Kopfschmerzen. Bei einer Untersuchung im Spital konnten keine Verletzungen festgestellt werden. Der junge Afghane wurde festgenommen, der Onkel des mutmaßlichen Opfers wegen Körperverletzung angezeigt. Weiterlesen

loading...