Kein Platz mehr: Dänemark lehnt Aufnahme von „Flüchtlingen“ ab

0
678
Symbolbild
Symbolbild

Während in Deutschland noch fleißig Häuser/Unterkünfte gebaut werden und gelegentlich auch Zwangsenteignungen stattfinden, damit “Flüchtlingen“ eine menschenwürdige Unterbringung geboten wird, obwohl man nicht in der Lage ist, den eigenen Obdachlosen ein Dach über dem Kopf und eine wirtschaftlich gesicherte Zukunft zu bieten, lehnt Dänemark aus Platzmangel eine Aufnahme von rund 500 „Flüchtlingen“ ab. Offenbar sind keine neuen Unterkünfte geplant und der Wohnungsmarkt ist deutlich verknappt? Zumindest haben die Dänen keine Kanzlerin Merkel, aber dafür eine Integrationsminsterin mit Verstand.

[…] Die Regierung des Königreichs Dänemark hat am Dienstag offiziell abgelehnt, rund 500 Flüchtlinge aufzunehmen, die entsprechend dem Programm des zuständigen UN-Hilfswerkes in diesem Land untergebracht werden sollten.

Laut der dänischen Ministerin für Integration, Inger Stöjberg, wurde das Programm mit dem Ziel gestoppt, „besser für diejenigen zu sorgen, die bereits nach Dänemark gekommen sind“. Dies solle dem Staat ermöglichen, mit der Situation „in ökonomischer, sozialer und kultureller Hinsicht“ fertig zu werden. […] Quelle: sputniknews.com