Kassel – Mitte: 22-Jährige am Altmarkt von Afrikaner begrapscht – ihre Gegenwehr ignorierte der Täter

1
802

Die Kasseler Polizei fahndet nach einem 25 bis 30 Jahre alten, 1,60 Meter großen Mann mit dunkler Hautfarbe und kurzen, gelockten, dunklen Haaren. Er steht im dringenden Tatverdacht, sich am Sonntagnachmittag einer 22-Jährigen aus Kassel am Altmarkt, im Bereich des Zisselbrunnens, sexuell genähert und sie begrapscht zu haben. Erst als die junge Frau nach mehrmaligen Aufforderungen, sie in Ruhe zu lassen, wegging, ließ der Unbekannte von ihr ab. Nun erhoffen sich die Ermittler mit der Veröffentlichung des Falls, Zeugenhinweis zum Täter zu bekommen.

Wie das Opfer gegenüber den die Anzeige entgegennehmenden Beamten des Kriminaldauerdienstes der Kasseler Kripo angab, wartete sie zwischen 16:50 Uhr und 17:20 Uhr am Zisselbrunnen auf einen Bekannten. Während dieser Zeit tauchte der ihr unbekannte Mann auf, der sie einige Zeit beobachtete, bevor er sie schließlich ansprach. Unmittelbar darauf näherte er sich der 22-Jährigen und fasste sie schließlich erst am Arm und anschließend unsittlich an. Das deutliche Signal der jungen Frau, sie in Ruhe zu lassen, ignorierte er und folgte ihr einige Meter im Bereich des Platzes, um sie abermals zu begrapschen. Erst als die 22-Jährige ihn wiederholt zurückwies und in Richtung „Die Freiheit“ ging, ließ der Mann von ihr ab und überquerte die Kurt-Schumacher-Straße in Richtung Haltestelle.

Das Opfer beschreibt den Täter wie folgt:

Mann, 25-30 Jahre alt, ca. 1,60 Meter groß und dunkle Hautfarbe. Er habe ein afrikanisches Erscheinungsbild, kurze, gelockte, dunkle Haare und einen Drei-Tage-Bart. Er soll Deutsch mit ausländischem Akzent gesprochen haben. Zur Bekleidung konnte das Opfer keine genauen Angaben machen.

Die mit den Ermittlungen betrauten Beamten des für Sexualdelikte zuständigen K 12 der Kasseler Kripo bitten nun Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise zum Täter geben können, sich unter der Telefonnummer 0561 – 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.



Loading...
  Subscribe  
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
EckardGerlach
Mitglied
EckardGerlach

Frauen haben die Masseneinwanderung freudig beklatscht und mitgeholfen, kritische Stimmen klein zu halten. Jetzt, liebe Frauen, tut was, dass der Horror beendet wird! 60% unserer Mitbürger sind vom Mainstream komplett eingelullt und werden hier nie lesen! Sie wissen nicht was für Gefahren lauern. Diese 60% gilt es zu erreichen und aufzuklären. Ein A6-Handzettel http://gewalt-gegen-frauen.aiai.de stelle ich her und ist ein monatlicher Pressespiegel der alternativen Medien. Er eignete sich zu verteilen, persönlich beim Einkaufen, Arbeitsplatz, S-Bahn, .. oder in Briefkästen. Auch Artikel von Politikstube dabei! Tut was! „Ein Vorsprung hat, wer anpackt wenn andere erstmal reden“ (Kennedy)