In Italien bekam die Antifa von der Polizei richtig eins auf die Mütze

8
2673

Gestern kam es in der italienischen Stadt Bologna zu einem gewaltsamen Aufeinandertreffen von Antifa-Anhängern und der italienischen Polizei. Die Polizisten versuchten, die Demonstranten einzudämmen, die zum Protest gegen den Besuch des Gründer der Forza Nuova Roberto Fiore zusammenkamen. Er hielt auf dem Galvani-Platz eine Kundgebung im Vorfeld der Europawahlen.

Die linken Aktivisten versuchten, die Polizeikette zu durchbrechen, die setzte  zum Gegenschlag an und drängte sie mithilfe von Schlagstöcken zurück. Aus der Protestmenge flogen immer wieder Gegenstände in Richtung Polizei. Fiore, der sich offen zum Faschismus bekannt hat, will bei den Wahlen am 23. und 26. Mai wieder in das Europäische Parlament gewählt werden.

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Abs Riet
Mitglied
Abs Riet

Leider ist Polizeigewalt – so richtig sie ist – die ultima ratio. Wichtig wäre, die Geldströme zu verfolgen und vor allem das private Zentralbanksystem mit seinem Fiat Money gegen Zinsen abzuschaffen. Nur vier Zentralbanken gehören noch nicht der reichsten Familie: Kuba, Nordkorea, Iran, Syrien. Drei von ihnen haben massive Probleme und ringen um ihre Existenz. Auch Russland verlängerte nicht den von den Kommunisten abgeschlossenen 99-Jahres-Vertrag. Die Folgen sind bekannt.

obo
Mitglied
obo

Wenn Polizisten aus Respektlosigkeit angegriffen werden, dann müssen die sich eben Respekt verschaffen. Und genau dieses machen die italienischen Ordnungshüter. Die sind ausgerüstet mit allem , was zum Schutz nötig ist. Wenn man dagegen die Wattewerfer der deutschen Polzisten sieht, welche regelrecht geopfert werden,da muß sich niemand wundern, daß man vor eine solchen Kaspertruppe keinerlei Respekt hat.Beispiele für ihr staatlich verordnetes lasches Vorgehen , gibt es fast täglich. Die Krankmeldungen der deutschen Polizisten nehmen täglich zu. Obwohl diese für Sicherheit sorgen sollten, haben sie Mühe, für ihre eigene Sicherheit und Gesundheit zu sorgen. Da lobe ich mir die Italiener, denn… Weiterlesen »

Hoppler1955
Mitglied
Hoppler1955

Es gibt sie doch, ein herrlicher Anblick. Polizisten mit dem Mut zum richtigen. Das ganze Pack Erziehungslager nach Somalia. Die kämen sooooooo klein wieder.

FX9799
Mitglied
FX9799

Ach ich würde da mit Putin verhandeln.
In Sibirien gibts viel Platz, da laufen die bestimmt nicht weg.
Gib denen ne Axt und ein Messer mit.
Wenn dus warm haben willst, mach Holz.
Wenn du eine Hütte haben willst, mach mehr Holz.
Wetten, die werden helle. Hi

Presi
Mitglied
Presi

Sibierien finde ich gut, und wenn die da aufmucken gibt es richtig die Jacke voll.

NinoSiegburg
Mitglied
NinoSiegburg

Arbeitsfaule Antifa.

Lindwurm
Mitglied
Lindwurm

Falls die Polizei dabei mal Unterstützung braucht, ich wäre gern bereit zu helfen.

friko
Mitglied
friko

Als Strafe für dieses Gesindel könnte ich mir auch vorstellen: Um schwer arbeitende Bergleute zu entlasten – hinunter in die Grube mit den Verbrechern und kommen Kohlen rauf, dann kommt Essen runter – kommen keine Kohlen rauf, kommt auch kein Essen runter. Das Problem mit denen erledigt sich dann von selbst – ohne Hand anzulegen!