Historiker Andreas Rödder über Bundesregierung: „Erinnert mich an Ernie und Bert!“

515

Die Ampel-Koalition hatte schon bessere Tage. Nach dem Verfassungsgerichts-Urteil in Karlsruhe dreht sich alles ums Geld. Denn davon ist zu wenig in der Haushaltskasse, trotz Rekord-Steuereinnahmen. Aufgrund der Milliarden-Lücke entschied die Regierung nun, die Schuldenbremse für 2023 erneut auszusetzen und dafür rückwirkend eine Notlage auszurufen.

„Mich erinnert das Ganze an eine meiner Lieblings-Episoden aus der Sesam-Straße“, analysiert der Historiker Andreas Rödder am Mittwochabend im Nachrichten-Talk „Stimmt!“. Ernie und Bert liegen im Bett und wollen einschlafen, doch plötzlich hört Bert den Wasserhahn tropfen. Er bittet Ernie, etwas dagegen zu unternehmen. Dieser schaltet daraufhin das Radio auf volle Lautstärke, um das Tropfen zu übertönen. Auf Kritik von Bert, dass nun das Radio spiele, macht Ernie schließlich den Staubsauger an. Weiterlesen auf nius.de

5 1 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Holger
Holger (@holger)

Ich kann mir nicht vorstellen, daß die Ampelmännchen so blöd sind. Das ist volle Absicht. Warum auch immer. Wem nützt es, wenn Deutschland am Ende ist? Was steckt wirklich hinter dieser desaströsen Politik?