„Hetzjagd“ in Chemnitz – Zeuge berichtet über Provokationen

5
3385

Die vermeintliche Hetzjagd in Chemnitz. Gegenüber Focus Online berichten die beiden Afghanen wie sie die Attacke erlebten. Lars Franke – ein Zeuge des Geschehens – berichtet darüber, was vorher geschah. Merkwürdig zudem, dass die zwei Afghanen im Sommer Handschuhe (siehe Foto) tragen.

[…] Die davon laufenden jungen Araber, hatten 5 Sekunden vor dem Video sich mit „Sackfassen, Flaschen werfend drohend und komm doch Gesten“, bei den Teilnehmern der spontanen Aktion versucht ihren Mut zu beweisen. Dass sich die Bürger so etwas nach einem Mord durch Dergleichen Typen nicht mehr gefallen lassen ist auch klar. 10 Meter kurz mal in deren Richtung und schon rannten die Provokateure wie Hasen davon. Wir haben hier viel zu lange zu diesem Video geschwiegen, ich bin gern bereit dies auch vor einem Gericht zu bestätigen, denn ich stand ja unmittelbar daneben (20-30 Meter) . Die Veranstaltung war trotz des ganzen Unmutes über unsere neuen Gäste im Großen und Ganzen friedlich. Falls es jemanden interessiert…, der Erste, der die Mär von Jagten und Hetze aufgrund dieser mini Videofrequenz verbreitete und dadurch eine ganze Stadt, deren Bewohner, Menschen die friedlich gegen Mord und Totschlag spontan demonstrierten, denunzierte und in eine gewisse Ecke stellte, war ein gewisser Johannes Grunert.

Der Herr, der nach seinem nun gelungenen und staatlich neu zugesicherten Kampf gegen Rechts sich sicher nun schon 50 mal selbst anfasste und beweihräucherte, ist als linksextremer Journalist hier regional schon häufiger mit solchen Beiträgen negativ in Erscheinung getreten. Herr Grunert ist fleißiger Störungsmelder Aktivist und hat als erster in der Zeitung „Zeit online“ diese Hetze medial verbreitet. Ohne Anhaltspunkte und erwiesene Anzeigen, wurde sein hetzerischer Beitrag kopiert und im Mainstream Pressedschungel bis auf die entferntesten Planeten getragen. Sicher wünscht sich jeder freie Journalist einmal so einen Volltreffer, man bekommt ja dann nach und nach immer mehr finanzielles Wohlwollen und Käufer für die Rechte. Bin mal gespannt wann endlich seine Klarstellung und Entschuldigung kommt… sicher nie, er bekam was er wollte, Aufmerksamkeit, neue Helfer gegen konservative Parteien, linke Musiker und staatliche Geldzusicherung für hunderter sogenannten „Rechtsextremismusforscher“. Schämen Sie sich Herr Grunert, ihr gefakter und schlecht recherchierter Beitrag, hat 28 Jahre Aufbau und den Zusammenhalt der Gesellschaft zerstört. Viele Grüße aus Chemnitz, Lars Franke. […]


Folgt und kommentiert unsere Beiträge auch im neuen sozialen Netzwerk für die Mitte der Gesellschaft. Kehrt dem Verfolgungsbuch „Facebook“ den Rücken. Hier anmelden
Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Nyah
Mitglied
Nyah

Die 2 Afgahnen hab ich gelesen , haben erzählt das Rechte ihre deutsche Freundin zusammen geschlagen hätten.So wie die das schilderten konnte man schon merken, das die Lügen….wer weiß ,wer das Mädchen wirklich zusamnen geschlagen hat…..die haben die Situation genutzt um von sich abzulenken und Teddybärchenwerfer auf ihe Seite zu ziehen. Hoffentlich kommt die Wahrheit raus.

obo
Mitglied
obo

So wie ich das in einem Fimbeitrag im ZDF ,mit diesen beiden Clowns,sehen und beurteilen konnte, sprachen die so, als hätte man denen einen Text von irgendeiner Stelle vorgegeben,den sie öffentlich runter beteten. Auch Lügen,wie man hätte sie mit Knüppeln geschlagen und die Handys zerbrochen ,wurden Fernsehgerecht inszeniert. Mit Knüppeln geschlagen und dann nicht eine einzige Schramme. Ihr Fernsehpinocchios schafft euch mal einen Dramaturgen an der auf solche Feinheiten achtet.So wie ihr das macht, das ist mehr als dilletantisch.

P. Herrman
Mitglied
P. Herrman

Jeder einigermaßen normale Mensch sieht das das keine Hetzjagt war. Das wissen die Politiker, das wissen die zwei K***********, das wissen diejenigen die drumherum standen. Hase weis es, denn er durfte nicht mit xD. Sämtliche sogenannte Journalisten wissen es.

Dennoch wird so getan kollektiv von Politik von den Medien bis hin zu Grünenwählern ect. nach dem Motto wir schaffen uns Fakten. Und was passiert wenn einer der „was zu sagen hat“ die Wahrheit ausspricht, das können wir gerade bei Herrn Maaßen wunderbar beobachten.

BB
Mitglied
BB

Jetzt ist man sich nicht mal mehr zu schade, zwei Syrer als Zeugen zu benennen!
Mit dieser Aktion wird weiter gegen deutsche gehetzt, mit allen Mitteln….
Eine BR, die dazu schweigt, und sich dreckiger Methoden bedient, ist Jahrhundert Skandal! Wie krank müssen Politiker sein..

Kai Mediator
Mitglied
Kai Mediator

Dieser Beitrag ist spitze! Er kann Maaßen zur Seite springen und der Kanzlerin eins reinwürgen. Der Kopp- Verlag könnte ihn eventuell auch veröffentlichen. Hier werden Ross und Reiter genannt und es besteht die Möglichkeit FakeNews als das zu entlarven, was sie sind: staatlich geförderte Volksverdummung! Dran bleiben als Alternative zum ewigen Weiter-So.