Hamburg: Messerattacke in Linienbus

2
1276
Symbolbild

Ein betrunkene Mann (61, 2,2 Promille) schrie antisemitische Parolen und zückte plötzlich ein Messer im Linienbus 4. Um 12.20 Uhr mittags ging der betrunkene Obdachlose auf eine Frau (63) los, stach ihr mehrfach ins Gesicht und verletzte sie schwer. Der Busfahrer legte eine Notbremsung hin, stoppte an der Staatsbibliothek. Der Messerstecher stieg aus und versuchte wegzulaufen, die alarmierte Polizei konnte ihn aber festnehmen.

Er kam auf die Wache an der Sedanstraße. Sein Opfer wurde vom Notarzt versorgt, kam mit dem Rettungswagen in die Klinik. Jetzt ermittelt der Staatsschutz, die Polizei sucht Zeugen unter Tel. 040/ 4 28 65 67 89. Quelle: Bild.de/24.7.2018

Anmerkung von Politikstube: Man weiß das Alter, dass er obdachlos ist und die Promillezahl bei der Tatzeit, merkwürdigerweise kennt man nicht die Herkunft oder verschweigt diese.


Folgt und kommentiert unsere Beiträge auch im neuen sozialen Netzwerk für die Mitte der Gesellschaft. Kehrt dem Verfolgungsbuch „Facebook“ den Rücken. Hier anmelden
Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
obo
Mitglied
obo

Das kennt man doch schon, wenn es ein Deutscher wäre, hätt man es doch mehmals im Arikel benannt. Und ntürlich , wenn er nicht mal eben als psychisch krank dargestellt, wird, dann ist er eben mit 2,2 Promille nicht schuldfähig. Der nächste uns bkanntgemachte Fall, wird wohl dann ein Täter im minderjährigen Alter ,oder mit Traumaschäden sein. In Deutschland ist man bei der Entschuldigungssuche für die Täter eben sehr erfindungsreich.

ketzerlehrling
Mitglied
ketzerlehrling

Wieder ein „Mann“. Dieser besagte Mann ist bundesweit unterwegs, wurde schon x-mal festgenommen, sogar erschossen.