Habeck fantasiert von neuem Billionen-Sondervermögen – alles finanziert mit neuen Schulden

409

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck sprach am Donnerstag vor dem Bundestag über die Probleme der deutschen Wirtschaft. In Reaktion auf viel Kritik aus der Opposition an der gegenwärtig fatalen wirtschaftlichen Lage sprach er dann von der Möglichkeit eines weiteren „Sondervermögens“, um die deutsche Wirtschaft wieder anzukurbeln. Er wisse, „dass eine Diskussion über die Schuldenbremse in den derzeitigen Möglichkeiten nicht richtig ist“. Es gäbe „vielleicht, aber dennoch einen Weg in diesem Sinne zusammenzukommen“, so Habeck in Richtung der Unions-Fraktion.

Habecks Vorschlag: „Was wäre, wenn wir ein Sondervermögen einführen würden, um die strukturellen Probleme zu lösen?“ Weiterlesen auf Apollo News.net

4.3 41 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Hellequin - Gentleman Bastard
Hellequin - Gentleman Bastard (@hellequin-gentleman-bastard)

Why does Habeck reminds me of this ……. https://youtu.be/xBWmkwaTQ0k

D2-W2
D2-W2 (@d2w2)

Wenn kein Geld für grüne Projekte vorhanden ist, und die Schuldenbremse weitere Kredite verbietet, sogar die bisherige Art der ‚Geldschöpfung‘ vom BVG verurteilt wurde, dann fabuliert Habeck vor versammeltem Bundestag von einem neuen Sondervermögen in Billionenhöhe. Investoren gingen davon aus, dass der deutsche Staat ihre billig gekauften Aktien in teure zu verkaufenden Aktien verwandeln wird, weil per Gesetz alle deutschen Bürger zur Nutzung grüner Technologien verpflichtet wurden. So würden die Kröten aus den Taschen der Bundesbürger in die Taschen der Investoren wandern. Nun wird das nichts. Robert Habeck kann nicht Stroh in Gold verwandeln.