Grüne unterstützen Terrororganisation: Antifa erhält Arbeitsverträge

2798

Eigentlich wusste es schon jeder, wenn er sich bei Gegendemonstrationen zu AfD-Demos anschaute, welche Fahnen dort nebeneinander geschwenkt wurden: SPD, Grüne & Linke machen mit der linksextremen Antifa gemeinsame Sache. Doch das die sich zu Anschlägen bekennende Terrororganisation direkt von den Parteien finanziert wird, war bisher nur ein Gerücht.

Ein Gerücht, mit dem Grünen-Politikerin Renate Künast in ihrer Rede im Bundestag nun aufräumte.

Sie sei es leid, „seit Jahrzehnten darum zu kämpfen, dass Antifa Gruppen immer um ihr Geld ringen und von Jahr zu Jahr nur Arbeitsverträge abschließen können.“

„Das reicht nicht!“ Renate Künast fordert im Namen ihrer Partei, dass die Antifa eine verlässliche Finanzierung erhalte.

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Die Grünen unterstützen nicht nur ihre Taten, sondern fordern auch eine stärkere Finanzierung einer Organisation, die Menschen wegen ihrer politischen Gesinnung verfolgt, diffamiert & körperlich attackiert! Einer Organisation, die in den USA mittlerweile als Terrororganisation eingestuft wurde und im gleichen Zuge wie der Islamische Staat (IS) & Al Quaida bekämpft wird.

Mit dem Pakt zur Antifa ähnelt die Grüne immer mehr den Strukturen der NSDAP, die ebenfalls eine paramilitärische Kampforganisation hatte. Was die SA nämlich für die NSDAP war, ist die Antifa heute für die Grünen.

Sie können sich nun nicht mehr herausreden: Für die Grünen zählt Gewalt als unterstützenwertes und finanzierungswürdiges Mittel in ihrer politischen Auseinandersetzung!

Quelle: Henryk Stöckl

0 0 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

Loading...
4 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments