Gift von Monsanto: Glyphosat darf auch künftig in Europa verkauft werden

255

Der umstrittene Stoff Glyphosat darf auch künftig in Europa verkauft werden. Landwirtschaftsminister Schmidt (CSU) stimmte als Vertreter der Bundesregierung in Brüssel für die Verlängerung. Wissenschaftler warnen vor einem Krebsrisiko.

(Zentrum der Gesundheit) – Glyphosathaltige Unkrautvernichter werden tonnenweise eingesetzt – nicht nur in der Landwirtschaft, auch vom Hobbygärtner. Sie heissen Roundup oder Glyfos und werden vom berüchtigten Gentech-Konzern Monsanto hergestellt. Die schädlichen Auswirkungen auf Natur und Mensch werden verharmlost oder gar geleugnet. Wer Roundup eine Schädlichkeit nachweisen kann, wird von Monsantos Anwälten zum Schweigen gebracht. Nun hat sich die Weltgesundheitsorganisation (WHO) eingeschaltet. Ihre Untersuchungen haben ergeben, dass Glyphosat sehr wohl schädlich ist und auch Krebs auslösen kann.

Folgt Politikstube auch auf: Telegram