Schulen wollen Gauck zeigen wie Multikulti funktioniert: Muslimische Schülerin verweigert Handschlag

7
25522

In Offenbach wollen drei Schulen Bundespräsident Gauck zeigen, wie wunderbar unterschiedliche Kulturen zusammenleben können. Gauck hat aber nicht mit einer muslimischen Schülerin gerechnet, die einem Ungläubigen, wie Gauck niemals die Hand reichen würde.

Anzeigen


loading...
Sortiert nach:   Neuste | Älteste | Beste Bewertung
Osama bin Lämmchen
Gast

Ich bin sicher, schon beim darauf folgenden Händedruck hatte Gauck eine Rechtfertigung für diese, in westlichen Ländern übliche und von dieser Muslima verweigerte Höflichkeitsbezeugung, im Kopf zusammengebastelt. Irgendwas mit Respekt und Religion wird es schon gewesen sein. Dass ihm hier der Respekt offen verweigert wurde und dass die Religion keine Rechtfertigung für die Verweigerung von üblichen Höflichkeitsfloskeln sein kann, das hat er auf keinen Fall begriffen. Das dürfte auch der Hauptgrund für den unüberwindlichen Graben sein, der sich zwischen ihm und dem deutschen Volk [nein, ich schreibe nicht „diejenigen, die schon länger hier leben“] aufgetan hat.

Carl Stephen Berg
Gast

Erschreckend wie fremd die Begegnung war. Wenn es bei einer Begegnung bleibt wie hier sieht man schon die Gesinnung bei Höflichkeit. Kommt es aber durch extreme Umstände zur Entscheidung wem man die Hand reicht, wird es auch nicht Gauck sein sondern die eingeimpfte Doktrin die man verabreicht bekommen hat, und dann Gnade uns Gott.

Patata Tradicional
Gast

…….den Deutschen „gnadet schon Gott“ , jeden Tag mehrmals in unserem eigenen Land und eigenen Straßen

Patata Tradicional
Gast

Da kannst du sicher sein , dass er die neue Herrenrasse des Islam mit all seiner naiven Blödheit verteidigen würde …….

Irgend ein moral ethisches Gesülze im gutmenschlichen pastoralen Dummsprech hat der ehemalige evangelisch-lutherische Pastor und Kirchenfunktionär immer parat.

Joe Bruenken
Gast

Ich würd‘ ihm auch nicht die Hand geben!

Frohgemut Hambsch
Gast

ihm hätte ich auch den handschlag verweigert da er sich in der menschenrechtsfrage nicht aufrichtig verhalten hat,ein bundespräsidepräsident der nur peinlich war und die nachfolge tritt für ihn ein ebenbnwürdiger kanditat an-

coolvirgin
Gast

Gut, dass dieser unfähige, naive Grüßaugust und Religiot bald die politische Bühne verlässt.
Der schlechteste Bundespräsident nach Wulff, den Deutschland je hatte!