Frankfurt: Brasilianer schießt auf Polizisten und Klinikpersonal

0
491

pistole

Ein 33-jähriger Brasilianer hat heute in den frühen Morgenstunden im Städtischen Klinikum Höchst auf Polizeibeamte und Klinikpersonal geschossen und drei Personen schwer verletzt.

Gegen 03.00 Uhr verständigte das Personal der psychiatrischen Abteilung die Polizei, weil ein dort zwangseingewiesener Patient erheblich randalierte und nicht in Griff zu kriegen war. Als die Funkstreife in dem Patientenzimmer eintraf, attackierte der Mann direkt die drei Polizisten. Im Verlauf der hoch aggressiven Auseinandersetzung gelang es dem Patienten eine der Dienstwaffen zu entreißen, mit der er dann wahllos umherschoss, bis das Magazin leer war. Hierbei wurden einer der Beamten mehrfach am Bein sowie ein Klinikangestellter am Arm getroffen. Außerdem verletzte sich der Randalierer selbst mit einem Schuss in seinen Fuß. Alle drei Personen sind schwer verletzt, aber nicht in Lebensgefahr. Die beiden anderen Beamten sind körperlich unverletzt geblieben.

Mit Unterstützung zahlreicher weiterer Polizeikräfte gelang es letztlich unter erheblichem Widerstand den Randalierer festzunehmen. Er wird derzeit ärztlich versorgt.

Der 33-jährige war ursprünglich im Stadtteil Bockenheim aufgegriffen und kurz nach Mitternacht zwangseingewiesen worden, da er Suizidabsichten hegte.

loading...