EU-Migrationspakt: Ersetzungsmigranten sollen zwangsangesiedelt werden

864

Noch ist es nicht beschlossen, doch erneut wird über die Idee zur verpflichtenden Unterbringung von Migranten in allen EU-Mitgliedsstaaten nachgedacht. Am 8. Juni will der Europäische Rat diesbezüglich erneut über den Pakt für Migration und Asyl beraten. Neben der geplanten afroarabischen Zwangsansiedlung soll auch der allgemeine Umfang der anhaltenden Masseneinwanderung sowie der nach wie vor fehlende Außengrenzschutz thematisiert werden. Eine Entscheidung im Sinne der europäischen Völker ist im Zuge der Ratssitzung jedenfalls nicht zu erwarten. Ganz im Gegenteil.

Vielmehr sollen unter dem euphemistischen Schlagwort „Verpflichtende Solidarität“ zukünftig alle Mitgliedsstaaten zur Aufnahme von potenziell hunderttausenden Ersetzungsmigranten gezwungen werden.

Aufnahmeunwillige EU-Staaten sollen für jeden abgelehnten Ersetzungsmigranten unfassbare 22.000 Euro Strafe bezahlen. Bei möglicherweise hunderttausenden Migranten pro Jahr ergibt sich so eine enorme Summe.

Weiterlesen auf Heimat Kurier.at

1.4 50 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

3 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Holger
Holger (@holger)

Was ist ein Ersetzungsmigrant?? Weg mit der EU und dem ganzen Irrsinn. Grenzen schließen, Euro wieder durch nationale Währung ersetzen.

FX9799
FX9799 (@fx9799)
Antwort an  Holger

Dexit jetzt.

Hellequin - Gentleman Bastard
Hellequin - Gentleman Bastard (@hellequin-gentleman-bastard)

The destruction of Europe and the European people is a blatant GENOCIDE, and it’s not a „Conspiracy Theory“, and it’s all in accord with the Hooton Plan.

http://www.renegadetribune.com/germany-transformed-hardcore-hooton-plan-implemented-2/

http://radiochristianity.com/ursula-haverbeck-the-hooton-plan-and-the-migrant-crisis/

https://vivare.substack.com/p/kalergi-kaufman-hooton-and-friends