Burgenland: „Fast täglich irren Flüchtlinge in Gemeinde umher“

2617
Symbolbild

Der Zustrom an Flüchtlingen nimmt kein Ende. Tag für Tag werden sie immer mehr. Soldaten und Polizisten haben alle Hände voll zu tun. Besonders betroffen ist der Bezirk Oberpullendorf. Dort wurden in diesem Jahr bereits 5580 Flüchtlinge aufgegriffen.

5034 Afghanen, Syrer, Marokkaner & Co. waren es im Bezirk Neusiedl am See, die in eine Erstaufnahmestelle gebracht und betreut werden mussten. Im Vergleich dazu ist laut den Einsatzkräften das Ausmaß der Migrationsbewegungen in den Bezirken Eisenstadt mit 493 Grenzgängern, Oberwart (464), Güssing (332), Mattersburg (173) und Jennersdorf (7) zumindest überschaubar.

Mehr auf Krone.at

Politikstube: Solange die Migranten in die nächste Erstaufnahmestelle kutschiert werden und die illegale Einreise mit dem Antrag auf Asyl belohnt wird, solange wird sich nichts am Zustrom ändern.

Folgt Politikstube auch auf: Telegram