Brutale Vergewaltigung in Mühlheim an der Ruhr: Täter frei – sie wurden nicht dem Haftrichter vorgeführt

17
1718

Die Eltern der Täter wurden von der Stadt angerufen und ihnen wurde empfohlen ihre Kinder nicht in die Schule zu schicken in der nächsten Woche hat NRW Schulferien, die Stadt hat Angst vor Übergriffen auf die Täter.

Ursprungsmeldung:

FRAU (18) VON FÜNF JUGENDLICHEN (12-14) IN MÜLHEIM AN DER RUHR VERGEWALTIGT

Vergewaltiger schlugen ihr Opfer und filmten die Tat.

Mülheim an der Ruhr – Ein Anwohner wurde am Freitagabend auf die schreckliche Tat aufmerksam, weil sein Hund nicht aufhörte zu bellen. Als er hinter seinem Grundstück in Mülheim an der Ruhr (NRW) nachschaute, fand er die junge Frau (18) verletzt und stark traumatisiert auf dem Boden liegen. Ihre Peiniger flüchteten.

Auf Grund der Zeugenbeschreibung und der Aussage des Opfers leiteten die Polizisten eine Fahndung ein und konnten die fünf Tatverdächtigen stellen.

Drei der Tatverdächtigen sind 14 Jahre, zwei sogar erst zwölf Jahre alt! Nach ersten Ermittlungen lockten zwei Jugendliche die 18-Jährige in ein Waldstück. Sie kannte einen der beiden vom Sehen, folgte ihnen.

Dort angekommen lauerten drei weitere Jugendliche. Als die Frau sich weigerte, wurden die Täter wütend. „Es war Gewalt im Spiel, massive Gewalt“, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag

Mehrfach sollen sie ihrem Opfer u.a. brutal ins Gesicht geschlagen haben. Sie zwangen sie zum Oralsex, missbrauchten sie fürchterlich. Bei der Polizei gab die Frau später an, dass die Täter ihre Tat mit den Handys gefilmt haben.

Die verletzte Frau kam ins Krankenhaus, ihre Mutter (42) erlitt einen  Nervenzusammenbruch.“

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu: