Bequem mit dem Flieger nach Deutschland: Zwei Großfamilien beantragen Asyl

2142
Symbolbild

Zwei Großfamilien aus der Ukraine sind ohne gültige VISA und damit unerlaubt am Flughafen Memmingen/Memmingerberg gelandet, das Wort „Asylgesuch“ genügte für den ungehinderten Einlass und die kostenlose Fahrt ins Ankerzentrum. Auf einen Schlag sind 31 Asylbewerber gekommen, aufgrund der langwierigen Entscheidungsprozesse im Asylverfahren und der Wahrscheinlichkeit einer Duldung trotz Ablehnung, dürfte ein sorgenfreies und großzügig alimentiertes Leben auf Kosten des deutschen Steuerzahlers nichts im Wege stehen. Anzumerken wäre bezüglich der Hysterie: Einreise per Flugzeug ist nicht klimaverträglich und mit jedem luftigen Ankömmling trübt sich zudem die C02-Bilanz in Deutschland.

Pressemeldung der Polizei Bayern:

MEMMINGERBERG, LKR. UNTERALLGÄU. – Bei der Einreisekontrolle des Fluges aus Lemberg / Ukraine wurde bei insgesamt 31 Personen festgestellt, dass die Einreisevoraussetzungen in das Schengen Gebiet nicht vorlagen.

Noch am Flughafen beantragten alle Personen, darunter 24 Kinder bis zum Säuglingsalter, ein Asylbegehren. Ersten Ermittlungen zu Folge handelt es sich bei allen Personen um ukrainische Staatsangehörige. Während der nun erforderlichen polizeilichen Maßnahmen mussten insbesondere die Kinder durch die GPG Memmingen betreut und verpflegt werden. Hierbei konnte dankenswerter Weise auf die Küche der JVA Memmingen zurückgegriffen werden. Anschließend wurden die beiden Großfamilien mit einem Bus unter Polizeibegleitung ins Ankerzentrum Augsburg gefahren.

0 0 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

9 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments