Arzt zu Magnitz-Überfall: ❝Klar ein Schlag von vorn!❞

2
1877

Der Berliner Chirurg und Hautarzt Dr. Dieter Neuendorf ist sich sicher: Die klaffende Stirnwunde von Frank Magnitz kann nicht nur von einem Stoß von hinten herrühren, sondern von einem gezielten Schlag von vorn. Die Bilder der Überwachungskamera zeigen, dass vermutlich eine Schlagkette benutzt wurde.

Loading...
Neuste Älteste Beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Fausti
Mitglied
Fausti

Da kamen einen wirklich Zweifel an, dass diese klaffende Wunde vorn nur durch den Sturz gekommen ist. Man hatte sich schon gedacht, dass da etwas manipuliert wurde. Hier ist jetzt alles möglich.

obo
Mitglied
obo

Wieso muß so eine Aussagen von einem aussenstehenden Arzt kommen? Bei der Polizei und Gerichten,gibt es für solche Fälle Gerichtsmediziner und Experten, welche im Zuge der Aufklärung,ihre Expertenmeinungen geben.Das zeugt doch letztlich mal wieder von einer Ignoranz und Stümperhaftigkeit, mit dem dieser Fall bearbeitet wird. Auch wenn man vom Staatsschutz ermitteln lässt, so wird ,da es nur ein AfD-Mann war, welcher überfallen und verletzt wurde, die Ermittlung sehr sehr schleppend erfolgen und dann im Sande verlaufen.Wäre andersum ein Goldasy überfallen und derart verletzt worden, hätte man schon von Mordversuch geredet und den entsprechenden Täter, natürlich dann ein ganz böser Nazi,schon… Weiterlesen »