Alt-Grüner schlägt vor: Neu-Aleppo in Vorpommern gründen

1
656

Experten, dass solche Leute realitätsblind sind, wusste man schon lange. Sie machen irrwitzige Vorschläge, die sich fernab von jeglicher Logik und Verstand befinden und ohne Rücksicht auf dessen Folgen. Experten, die jeden Tag eine neue Sau durchs Dorf treiben und mit abstrusen Ideen daher kommen, nur um aufzufallen. Ein sogenannter „Experte“ will auch der Alt-Grüne Kurt Edler sein, der unter Beweis stellt,  was ein menschliches Hirn so alles an wirren Illusionen hervorbringen kann. Bevor man irgendwelche kruden Theorien erfindet, sollte man sich ausgiebig mit dem Islam und den unterschiedlichen Anhängern und der Scharia beschäftigten, auch ein Blick in andere europäische Städte wie Paris, Brüssel, London oder Malmö könnte nicht schaden bzw. hilfreich sein.

Edler glaubt, dass es keine Massenbewegung von terroristischen Einzeltätern in Europa geben wird, auch hält er die Angst vor islamistischen Jugendlichen in Deutschland für überzogen, zudem stellt er die Frage: Warum nicht ein Neu-Aleppo in Vorpommern gründen, um zu zeigen, was die britischen und irischen Auswanderer im Nordosten der USA geschafft haben, auch bei uns möglich ist?

Neu-Aleppo, das würde wohl sofort zu Deutschlands Gaza-Streifen werden? Und aus welchem Grund genau sollten die Deutschen ein Interesse daran haben, Fremde hier anzusiedeln und für deren Lebensunterhalt aufzukommen?

Im Nordosten der USA klappte es mit der Besiedlung durch Einwanderer auch nur in der Form, dass die „Urbevölkerung“ dran glauben musste. Hat dieser „Experte“ auch dann den Vergleich gezogen, dass die deutschen/europäischen Siedler auf Basis eigener Leistung und nicht auf Kosten einheimischer Steuerzahler die Städte aufgebaut haben und dass die deutschen/europäischen Siedler gar nicht die Möglichkeit hatten, zu 90 % Sozialhilfe vom Staat für die nächsten 10-20 Jahre zu beziehen? Hat dieser „Experte“ auch den Vergleich gezogen, dass die deutschen/europäischen Siedler sich nicht feindselig, gewalttätig gegenüber der USA verhalten und gezeigt, sondern vom Tag eins versucht haben, ein wertvoll Teilhaber der amerikanischen Gesellschaft zu werden? Wie gesagt, Edler ist ein Alt-Grüner und die glauben auch tatsächlich, dass Fuchs und Hase im Wald zu beste Freunde werden.

Ein großer Teil Syriens ist nicht zerstört und die Leute können dort in Frieden leben. Aleppo ist nur zu einem Teil zerstört, diesen Teil kann man wieder aufbauen. Nur im Mainstream-Fernsehen werden natürlich gerne Ruinen und große Kinderaugen gezeigt.  Warum wohl?

  • MELIORA SPERO

    Besser können die Grünen ihre Verachtung und Arroganz gegenüber den angestammten Deutschen nicht zeigen!
    Edler will, dass auch in Deutschland etwas „geschafft“ wird, was Andere schon früher woanders „geschafft“ haben? Ich schlage vor, er zeigt woanders, was Deutsche schaffen können. Er sollte selbst auswandern nach Syrien und dort menschenleere oder -arme Landstriche urbar machen und sich eine Existenz aufbauen. Da ist viel Platz, er muss nur wenige Syrer in Reservate verdrängen oder unterwerfen und kann dann ganz nach seinen Vorstellungen seine grüne Gesellschaft aufbauen.
    Vorpommern und alle Deutsche: wehrt Euch endlich gegen den grünen Pöbel!