Alle auf die Sachsen

0
670

789

Die nächste Modeerscheinung ist da: Sachsen-Bashing, alle auf die bösen Sachsen. Niemand ist rechtsradikaler und bekloppter als die Sachsen, da werden vier Millionen Menschen unter Generalverdacht gestellt. In Bautzen terrorisiert eine ausländische Jugendgang die ganze Innenstadt, wenn es dann knallt sind sowieso die bösen Sachsen Schuld, alle arbeitslos und asozial.

Nun hängt sich ein Terrorist in seiner Zelle auf und schon schreien die ganzen Gutmenschen und paranoiden Linksextremen von SPD, Linken und Grünen nach Rücktritt aller Verantwortlichen. Ich frage mich, warum niemand den Rücktritt der „Verantwortlichen in Berlin und Stuttgart fordert, wo Milliarden an Steuergeldern verschwendet werden? Die Grünen mit ihrer Doppelmoral schreien wie immer mit am Lautesten: Volker Beck wird mit der schlimmsten Droge erwischt, die es derzeit gibt und wird postwendend wieder aufgenommen, hier schreit niemand nach Rücktritt. Aber auf den „Ossis“ rumzuhacken scheint wohl das Einfachste zu sein, alles wird gemacht um von der eigenen Fehlbarkeit abzulenken.

Nun also die Sachsen, eine angebliche Nazihochburg: Dunkeldeutschland, Volksverräter, PEGIDA, brennende Unterkünfte für illegale Einwanderer, Bürgerwehren, rechtsradikale Polizei, Sachsen scheint das Sinnbild des Bösen zu sein. Sachsen ist ein vergessenes Land, in dem sich die Politiker lieber die Taschen vollstopfen und dem Mainstream nach dem Mund reden, anstatt sich um die Sorgen und Nöte der benachteiligten und vergessenen Bürger zu kümmern.

Nun sollen auch noch Untersuchungsausschüsse gebildet werden, um den Tod eines Terroristen aufzuklären, welcher wahrscheinlich Dutzende Menschen umgebracht und verletzt hätte, welch ein Drama. Gibt es dann auch Untersuchungsausschüsse in Berlin, Essen und Bremen, wo kriminelle Ausländerclans die Unterwelt regieren? Gibt es Untersuchungsausschüsse wegen des Nürburgrings, gibt es Untersuchungsausschüsse für den Flughafen in Berlin oder den Bahnhof in Stuttgart? Warum werden hier keine Konsequenzen gefordert oder Ausschüsse geplant? Ganz einfach: Weil man dann seinen Lobbyisten-Freunden aus allen Parteien auf die Füße treten würde und es auch ärgerlich wäre, wenn man „Fördergelder“ nicht mehr auf das eigene Konto buchen könnte.

Aber wenn in Sachsen Leute zu friedlichen Demonstrationen gehen, ist gleich Sachsen in Not, auf einmal sind Leute, die ihr demokratisches Grundrecht wahrnehmen, Wutbürger, Rechtspopulisten, jeder der nicht bei dem Linken Alle-sind-gleich-Wahn mitmachen sind Rechtspopulisten und immer wieder böse Sachsen. Nicht der Freistaat Sachsen ist das Problem, der ganze deutsche Staat ist das Problem, weil es immer einfacher ist auf Leute draufzuhauen, anstatt ihnen mal zuzuhören. Wenn die AfD Wahlerfolge feiert, weil sie denen zuhört die vergessen werden, dann sind es auch die bösen Sachsen, weil es offensichtlich nur da möglich ist. Jetzt suchen sich die ganzen Scheinheiligen der ferngesteuerten Medien und hetzenden Volksvertreter einen Schuldigen und stellt ein ganzes Bundesland unter Generalverdacht, wahrscheinlich schreiben sie auch noch die Geschichte um und publizieren: Hitler war auch Sachse, also sind alle dort seine potentiellen Nachfolger.

Ich grüße Sachsen und ich muss sagen: Wenn ich dort abends alleine unterwegs bin, fühle ich mich tausend Mal sicherer als in den Multikulti-Hochburgen von Hamburg, Berlin, Köln oder Dortmund, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Dort gibt es keine südländischen Antanzbären, keine schwarzen Dealer, keine „Ey du hast geguckt, jetzt gibt’s auf’s Maul“ Typen, es gibt keine protestierenden Eritreer, keine Illegalen-Camps.. Mir gefällt Sachsen und ich denke nicht, dass diese Leute schlecht sind, nur weil sie ihre Wut und ihren Frust öffentlich machen. Gerade das ist es, das eine Demokratie ausmacht, aber laut SPD, Grünen und Linken ist man nur ein Demokrat, wenn man ihre Meinung akzeptiert und das sagt was „alle“ sagen. Querdenker, Protestler und Frustrierte dürfen nichts sagen, schon gar nicht die „dummen Ossis“, sonst kommt Heiko Maas mit seiner Internet-Gestapo und jegliche Mainstreampresse um einen weiteren Versuch zu unternehmen eine Propaganda vom Zaun zu brechen, wo sogar Goebbels vor Neid erblassen würde.

Lasst euch nicht unterkriegen Sachsen, macht immer weiter so, ihr seid ein Vorbild für alle anderen!