Airbus will tausende Jobs streichen – mehr als 5000 in Deutschland

364

Schock bei Airbus: Der Flugzeugbauer will wegen der Luftfahrt-Krise weltweit 15 000 Stellen streichen – allein 5100 davon in Deutschland. «Eine solche Situation wollten wir eigentlich vermeiden», sagte Airbus-Chef Guillaume Faury in einer Telefonkonferenz mit Journalisten. Die Streichungen seien aber notwendig, um die langfristige Zukunft von Airbus zu schützen. Die Covid-19-Pandemie habe die Luftfahrtindustrie in eine beispiellose Krise gestürzt.

Die Pläne sollen nun bis Sommer 2021 umgesetzt werden. Neben Deutschland will Airbus 5000 Stellen in Frankreich, 900 in Spanien, 1700 in Großbritannien und 1300 an weiteren weltweiten Standorten streichen. Die Einzelheiten dieses Plans müssten noch mit den Sozialpartnern abgestimmt werden. Betriebsbedingte Kündigungen könnten nicht ausgeschlossen werden. Weltweit beschäftigt Airbus 135 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – davon arbeiten 90 000 in der Verkehrsflugzeugsparte. «Die Aufteilung der Zahlen auf die Länder reflektiert, wie stark die Geschäftsteile von Covid-19 betroffen sind», erklärte Faury.

Airbus beschäftigt in Deutschland nach eigenen Angaben rund 46 000 Mitarbeiter an fast 30 Standorten – etwa in Hamburg-Finkenwerder, Stade oder Bremen. In der Verkehrsflugzeugsparte arbeiten demnach mehr als 28 000 Menschen. Von den Streichungen sollen nun auch Stellen der Airbus-Tochter Premium Aerotec mit Sitz in Augsburg betroffen sein. Hinzu kommen dort aber noch die 900 Jobs, deren Abbau bereits vorgesehen war.

5 1 Bewertung
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

Loading...
2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Nyah
Nyah

Ja niemand wird halt wegen Corona arbeitslos….oder wie war das?! Man wird arbeitslos und arm….wegen nichts….

Sabine M
Sabine M

Die Schlafschafe in Deutschland werden spaetestens gegen Ende des Jahres, Anfang des naechsten, unsanft aus ihrem Schlaf gerissen werden. Wenn ich mir so ansehe wie viele zehntausende an Stellen in der Industrie abgebaut werden und wieviele Kleinbetriebe schliessen muessen, alle Einmann-Selbstaendigen pleite gehen, da kann ich nur sagen, Deutschland steht vor dem Abgrund und keiner sieht es oder will es sehen. Was hat man denen ins Trinkwasser getan, oder vielleicht wurden sie hypnotisiert? Versteht mich nicht falsch, ich will keinen Weltuntergang herbeischreiben, das tun alle Corona-Fanatiker schon selbst. Wuerde lieber nur Positives berichten. Aber hat sich jemand mal Gedanken gemacht,… Weiterlesen »