233.073 Straftaten von Ausländern 2019 in Deutschland

2218

Wie schon für die Jahre 2013 bis 2018 hinterfragte der AfD-Bundestagsabgeordnete Andreas Mrosek erneut die Anzahl der Straftaten von Personen mit Migrationshintergrund, Asylbewerbern und Personen im Status eines abgelehnten Asylantrages für das Jahr 2019 (Drucksache 19/20494). Laut Antwort der Bundesregierung wurden 233.073 Straftaten des erwähnten Personenkreises aufgeklärt. Die Dunkelziffer liegt bedeutend höher. Am meisten betroffen waren die Bundesländer Nordrhein-Westfalen mit 51.845 Straftaten, Bayern mit 35.746 Straftaten und Baden-Württemberg mit 28.899 Straftaten. 22.146 Straftäter kamen aus Syrien, 14.097 aus Afghanistan, 9.258 aus dem Irak. Zu Straftaten zählten 86 Morde, 233 Totschläge, 1.040 Vergewaltigungen, 3.254 Raub- und räuberische Erpressungen und 14.443 gefährliche- und schwere Körperverletzungen.

Dazu erklärt Andreas Mrosek:

„233.073 Straftaten von Personen mit Migrationshintergrund, Asylbewerbern und Personen im Status eines abgelehnten Asylantrages innerhalb des Jahres 2019 sind kein Ausdruck von Dankbarkeit für Schutzsuchende. Rechne ich die Jahre von 2013 bis 2019 zusammen, sind es fast 1,5 Millionen Straftaten. Viele davon hätten verhindert werden können, wenn die im Status eines abgelehnten Asylantrages befindlichen Personen konsequent abgeschoben worden wären. Wir fordern eine schnelle Abschiebung dieser Kriminellen. Wer den Status des Asylrechtes bekommt, hat sich aber dann auch auf dem Boden des Gesetzes zu bewegen.“

4.8 20 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

4 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments