Zyperns Regierung schlägt Alarm: Neuer Nebenarm des Flüchtlingsstroms – Hinweise auf IS-Kämpfer

1199
Symbolbild

Der Migrationsdruck steigt und „Flüchtlinge“ finden immer neue Routen, um nach Europa zu gelangen. Nun könnte Zypern in den Fokus der Versorgungssuchenden zunehmend rücken, denn die Zahl der ankommenden „Flüchtlinge“ auf der Insel steigt. Zudem soll es Hinweise geben, dass islamistische Kämpfer sich als „Flüchtlinge“ tarnen, um das Schlupfloch offene Grenzen zu nutzen und in Europa einzusickern. Das ist mal eine völlig neue Erkenntnis und man ist vollkommen geplättet von der Meldung.

Focus Online vom 14.11.2018:

Die Behörden auf Zypern 2018 verzeichneten bisher einen Anstieg der Neuankünfte von rund 50 Prozent verzeichnet. Nun schlägt die zyprische Regierung Alarm und warnt vor der Entstehung eines neuen „Nebenarms“ eines Migrantenstroms, falls die EU der Insel nicht helfe.
Zyperns Präsident Nikos Anastasiadis äußerte sich besorgt über die steigenden Migrantenzahlen und warnte vor „wachsendem Druck“. Außerdem hätten zyprische Medien in den vergangenen Tagen über Hinweise aus den Sicherheitsbehörden berichtet, dass sich unter den Flüchtlingen aus Syrien islamistische Kämpfer aus Idlib befinden könnten. Weiterlesen
Loading...
Benachrichtige mich zu: