Zwei „Neubürger“ hindern den Zug am Weiterfahren

2188

Das Video zeigt den AfD-Landtagsabgeordneten Ralf Stadler und einen dunkelhäutigen Mann und eine dunkelhäutige Frau. Die beiden stehen in der Zugtür am Bahnhof Moosburg bei Freising und blockieren den Zug an der Weiterfahrt.

Gegenüber Merkur.de erklärt Stadler, der Schaffner habe versucht, die Tür freizubekommen, er habe dann eingegriffen und den Mann aus der Zugtür auf den Bahnsteig geschubst. Der Zug sei am Dienstagnachmittag wegen des Paares acht Minuten stehen geblieben. Auch die Frau sei dann ausgestiegen. Die Kripo Erding ermittelt.

Auf BR24-Anfrage sagt Stadler, er habe Zivilcourage zeigen und den „Schaffner“ unterstützen wollen, der nach Stadlers Aussagen offenbar überfordert gewesen sei mit der Situation. Es habe Streit um die Sitzplätze des Mannes und der Frau im Erste-Klasse-Abteil gegeben. Alle anderen Passagiere im Zug hätten nichts unternommen, so der Politiker. Er habe „Kante“ zeigen wollen.

Landtagpräsidentin Ilse Aigner reagiert schockiert auf das Video. „Niemand darf einen Zug anhalten – das geht gar nicht! Aber ein Abgeordneter sollte Vorbild sein, darf keine Leute als ‚Pack‘ beschimpfen, pauschal gegen alle Migranten hetzen, handgreiflich werden und Gewalt ausüben. Herr Stadler hätte Ruhe bewahren und die Polizei rufen müssen, anstatt sich selbst zu inszenieren“, hieß es auf Nachfrage des Bayerischen Rundfunks.

2.2 25 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

2 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
MaMa
MaMa (@mark)

Wir brauchen keine Polizei in den Zügen, sondern nur andere Politiker beim Bund und im Land.
Wir brauchen eine Außengrenze und keine offenen Türen für Jedemann

Zuletzt bearbeitet 10 Monate her von MaMa
ADAM
ADAM (@adam)

Als Erstes hätte ich diesen Goldstücken ihre Smartphones ausgeschaltet….