Zwei Millionen Ausländer beziehen Hartz IV – Größte Gruppe sind Syrer

616
Symbolbild

Erschreckende Zahl zu den propagierten Fachkräften: Zwei Millionen Menschen aus fast allen Ecken der Welt beziehen Hartz-IV, vermutlich wird das zu einer langfristigen Haupteinnahmequelle, denn viele werden es nicht auf den Arbeitsmarkt schaffen. Die größte Gruppe der Empfänger sind Syrer, mit dem Familiennachzug dürfte sich die Zahl deutlich erhöhen, und dies nicht nur bei den Syrern, denn wenn das vorgereiste Familienmitglied keine Arbeit bekommt wegen fehlender Sprachkenntnisse und Qualifikation, wie soll dann erst die nachgereiste Sippe einen Job finden, der zum Lebensunterhalt reicht.

Focus Online vom 06.10.2017:

Die Zahl der ausländischen Hartz-IV-Bezieher erreicht erstmals die 2-Millionen-Marke: Laut aktueller Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) gab es Ende Juni 1.997.519 ausländische Stütze-Empfänger – 406.570 mehr als ein Jahr zuvor.

Darunter sind 1,49 Millionen Erwerbsfähige, ein Plus von 20,2 Prozent, und 507.292 Nicht-Erwerbsfähige, ein Plus von 44,7 Prozent.

Die größte Gruppe der ausländischen Hartz-Empfänger sind Syrer. Sie kamen meist als Flüchtlinge nach Deutschland und durften zunächst nicht arbeiten. Deshalb erscheinen sie jetzt erstmals in der Arbeitsmarkt-Statistik. Ihre Zahl stieg innerhalb eines Jahres um 93 Prozent auf 564.277. Dahinter folgen Türken mit 269.472 und Iraker mit 129.370. Insgesamt gibt es in Deutschland 6,1 Millionen Hartz-IV-Empfänger.

0 0 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Telegram

3 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments