Zu viele manipulierte Umfragen inhaliert? Seehofer: Hohe Zustimmung in der Bevölkerung bei Flüchtlingspolitik

1190

Nachdem sich die Union und die SPD auf die Aufnahme zusätzlicher 1.553 Migranten aus griechischen Lagern geeignet hat, Merkel diesen Kompromiss als vernünftiger und humanitärer Ansatz begrüßt, labert der komplett überforderte Horst Seehofer, dass sich 2015 nicht wiederhole und er sehe eine hohe Zustimmung in der Bevölkerung bei der Flüchtlingspolitik. Zu viele (manipulierte) Umfragen inhaliert?

Seehofer ist ein Innenminister ganz auf Merkel-Kurs gepolt, aber flexibel in der Schaukelpolitik, einmal spielt er den „harten Hund“ und mimt den Flüchtlingsbekämpfer, andererseits dreht er sich als rückgratloses Merkels Schoßhündchen wie ein Fähnchen nach dem Wind und reitet auf der Willkommenskulturwelle, dass man sich fragt, was ist mit der geistigen Gesundheit von Seehofer los und warum hat er seinen politischen Absprung verpasst, um sich besser mit seiner Modelleisenbahn zu beschäftigen.

Bis zu 400 (offizielle Zahl, Dunkelziffer dürfte weit höher liegen) werkstägliche Einreise von illegalen Migranten, der atmende Deckel einer 200.000-Flüchtlingsaufnahme-Grenze, die Weichenstellung für eine 25 Prozent-Abnahme von geschleusten Bootsmigranten aus Italien und Malta, Familiennachzug, Kontingentflüchtlinge und sonstige Umsiedlungsprogramme, obendrein Mehrfach-Identitäten, Asylbetrug, Phänomen des Heimaturlaubs von angeblich verfolgten Flüchtlingen, und nun ein weiterer Nachschlag von 1.553 Migranten aus Griechenland, das erhöht natürlich die Akzeptanz in der Bevölkerung für die Flüchtlingspolitik. Wir war das nochmal mit der „„Herrschaft des Unrechts“?

Welt.de berichtet:

Die Zahl der Zuzüge von Flüchtlingen könnte nach Angaben von Bundesinnenminister Seehofer in diesem Jahr unter 100.000 bleiben. 2015 werde sich nicht wiederholen, sagte Seehofer nach Angaben aus Teilnehmerkreisen in der Unionsfraktion. Er fügte hinzu, er könne garantieren, dass das nicht der Fall sein werde.

Seehofer sagte demnach weiter, er sehe eine hohe Zustimmung in der Bevölkerung für das, was die Union derzeit bei der Flüchtlingspolitik mache. Es sei eine verantwortungsvolle Politik, die reguliere. Die SPD habe die Zahl der Geflüchteten nach Deutschland erhöhen wollen. Hier habe die Union dagegengehalten. Quelle: Welt.de (Archiv)

5 10 Bewertungen
Artikel Bewertung
Folgt Politikstube auch auf: Twitter - Telegram

8 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Nyah
Nyah

Na ja bei 36 % Wählern ,die ja dieser Politik zustimmen und einer Wahlbeteiligung von 50 %, was ebenso schlimm ist, kann man schon mal einen Höhenflug bekommen, oder was von den Grünen geraucht?

Winnie
Winnie

News von der „Seebrücke“ :über 170 „sichere Häfen stehen bereit, alle Lager sollen evakuiert werden, wir haben Platz und es reicht ihnen.
Augen zu und durch, wir kommen nun zur Abstimmung, wer das alles bezahlen will Handzeichen………..

Schnatterente
Schnatterente
Antwort an  Winnie

🤗🤗🤗🤗🤗🤗🤗🤗🤗🤗🤗🤗🤗🤗🤗🤗🤗🤗🤗🤗

eddy
eddy

Zitat Goebbels „Eine Lüge muss nur oft genug wiederholt werden. Dann wird sie geglaubt.“

ZeroBytes
ZeroBytes

Es wird nur noch gelogen. “Flüchtlinge“, ein “tödliches“ Virus, dubioser Cum-Ex Deal, Wirecard Skandal, “demokratische“ Wahlen (wo man das Resultat später “korrigiert“), Besucherzahlen einer Protest-Demo, und der ganze Rest.

Die Lüge ist die Basis jedweiler Politik und ihrer Ausschweifungen, es gibt keine Wahrheit mehr, denn die wird gnadenlos gejagt wie ein Krimineller und ausgelöscht. Orwell war nichts dagegen.

Schnatterente
Schnatterente

Besser ohne meinen Kommentar!!!!

Andry
Andry
Antwort an  Schnatterente

So schlimm?

Andry
Andry

JUBEL, JUBEL, JUBEL, Herr Seehofer, bitte noch viel mehr Messer- und Fackelfachkräfte! Wir brauchen die, um unsere Sozialversicherung und die Bundestagsabgeordneten zu bezahlen, insbesondere die Vizebundestagspräsidentin der Grünen!