„Zeichen setzen“: Wie eine SPD-Clique die Nationalelf kapert

3164

Deutschland hat sich mit dem Theater um die „One-Love“-Binde international lächerlich gemacht und mit der Ablenkung aufs Politische das sportliche Ausscheiden verursacht. Jetzt kommt heraus: Hinter der Politisierung der Nationalelf steckt eine SPD-Connection, die gegen die große Mehrheit der Spieler ihr Süppchen gekocht hat.

Nur Torwart Manuel Neuer, der bei der WM neben seinen politischen Mätzchen auch durch bisher nicht gekannte Fehler auffiel, und der „Antifaschist“ Leon Goretzka wollten, daß sich die Mannschaft vor der Auftaktniederlage gegen Japan den Mund zuhielt. Das berichtet die ARD. Goretzka stand nicht einmal in der Startelf. Der Rest wurde offenbar zu der Geste gezwungen. Doch von wem?

Weiterlesen auf Junge Freiheit.de

Folgt Politikstube auch auf: Telegram